JVA Luckau-Duben

Besonderheiten
Liegenschaft
Vollstreckungszuständigkeit
Belegungsfähigkeit
Besondere Hilfs- und Behandlungsmaßnahmen
Schulische und berufliche Aus- und Fortbildung der Gefangenen
Arbeit der Gefangenen
Versorgung der Gefangenen
Freizeit und Sport der Gefangenen
In der Anstalt tätige Organisationen


Besonderheiten:

Die 2005 eröffnete JVA Luckau-Duben ist die modernste und mit 265 Haftplätzen die drittgrößte Justizvollzugsanstalt des Landes Brandenburg. Hinzu kommen 101 Haftplätze in der Außenstelle Spremberg, wo sich ausschließlich offener Vollzug befindet.


Liegenschaft:

Eröffnung März 2005
Anzahl der Hafträume Stammanstalt 267
Anzahl der Hafträume Außenstelle 102
Grundfläche 100.000 m2
Umwehrter Bereich 82.000 m2
Länge der Außenmauer ca. 1.200 m

Das Grundstück der Stammanstalt gliedert sich in zwei getrennte Haftbereiche für männliche und weibliche Gefangene im geschlossenen Vollzug. Zur JVA Luckau-Duben gehört die Außenstelle Spremberg. Die gesamte Infrastruktur umfasst Versorgungs-, Ausbildungs- und Werkbetriebe, eine Anstaltsambulanz, Verwaltungsbereiche und Anlagen für den Sport und die Freizeit der Inhaftierten.


Vollstreckungszuständigkeit

Der hohe bauliche und technische Sicherheitsstandard der JVA Luckau-Duben favorisiert sie für die Unterbringung von männlichen Strafgefangenen mit langen Freiheitsstrafen oder gefährlichen Persönlichkeitsstörungen. Aufgenommen werden hier zudem alle inhaftierten Frauen im geschlossenen Vollzug der Länder Brandenburg und Sachsen-Anhalt. Die Außenstelle Spremberg ist zuständig für den offenen Vollzug.

Männer geschlossener Vollzug Freiheitsstrafe
Männer offener Vollzug Freiheitsstrafe
Ersatzfreiheitsstrafe
Frauen geschlossener Vollzug Untersuchungshaft an jungen und erwachsenen Frauen
Freiheitsstrafe
Ersatzfreiheitsstrafe
Jugendstrafe
Frauen offener Vollzug Freiheitsstrafe
Ersatsfreiheitsstrafe

Belegungsfähigkeit:

JVA Luckau-Duben 265
geschlossener Vollzug Untersuchungshaft Frauen 5
geschlossener Vollzug Freiheitsstrafe Frauen 50
geschlossener Vollzug weibliche Jugendstrafgefangene  15
geschlossener Vollzug Männer 195
Außenstelle Spremberg 101
offener Vollzug Strafhaft Männer 67
offener Vollzug Strafhaft Frauen 34

Besondere Hilfs- und Behandlungsmaßnahmen

Den Gefangenen, insbesondere den Langstrafern werden individuelle Hilfs- und Behandlungsmöglichkeiten angeboten, die darauf ausgerichtet sind, persönliche Defizite aufzuarbeiten und zu überwinden. Möglich sind Gruppen- und Einzeltherapien für Gewalt- und Sexualstraftäter, soziale Trainingsmaßnahmen, Gesprächs- und Trainingsgruppen für Drogen- und Alkoholabhängige, Schuldnerbera­tung sowie Hilfsmaßnahmen zur Berufsfindung, Arbeitsplatz- und Wohnungsvermittlung im Rahmen der Entlassungsvorbereitung.


Schulische und berufliche Aus- und Fortbildung der Gefangenen

Die Haftanstalt bietet anspruchsvolle und langfristige Bildungsmöglichkeiten an. Derzeit stehen in den Maßnahmen der schulischen und beruflichen Qualifizierung insgesamt 77 Plätze für weibliche und männliche Inhaftierte zur Verfügung. Zu den Angeboten zählen derzeit (Stand Oktober 2020) berufliche Qualifizierungen im Gastgewerbe, Gebäudereinigungs- und Ausbauhandwerk sowie Helfertätigkeiten im Bereich der Hauswirtschaft und Floristik. Die Maßnahme IT -Einstieg beinhaltet den Erwerb verschiedener Qualifizierungsstufen des Europäischen Computerführerscheins (ECDL) und endet mit zertifizierten Prüfungen. Alle abschlussbezogenen Maßnahmen sind vor der IHK bzw. HWK prüfungspflichtig, so dass die Teilnehmer*innen die entsprechenden Facharbeiterbriefe bzw. Kammerzertifikate ablegen können. Des Weiteren werden im Bereich der schulischen Qualifizierung Kenntnisse in der Grundbildung und soziale Schlüsselqualifikationen vermittelt sowie Deutschkurse für ausländische Inhaftierte angeboten. Ferner gibt es für geeignete Inhaftierte die Möglichkeit, ein Fernstudium an der Universität Hagen zu absolvieren.



Arbeit der Gefangenen

Die Anstalt verfügt über eine Reihe von Eigen- und Unternehmerbetrieben. Ein großer Teil der Gefangenen findet Arbeit in einer Druckerei, einem Betrieb zur Herstellung von Fenstern und Türen, einer Wäscherei, zwei Gärtnereien, einem Kfz-Pflegebetrieb, einer Hauswerkstatt und einer arbeitsorientierten Werkstatt. Hinzu kommen die Hilfstätigkeiten in der Anstaltsküche und der inneren Organisation der Anstalt. Zusammen mit den schulischen und beruflichen Ausbildungsangeboten stehen den Gefangenen ungefähr 420 Ausbildungs- und Arbeitsplätze zur Verfügung.

Die Anstalt ist bemüht, weitere Unternehmen zu gewinnen, die geeignete Arbeitsplätze für Gefangene anbieten. Willkommen sind zugleich die Kunden für die in der Anstalt hergestellten Produkte. Erst deren Verkauf macht die geleistete Arbeit sinnvoll und sichert eine hohe Beschäftigungsquote. In beiden Fällen ist Ihr Berater und kompetenter Ansprechpartner der

Leiter Arbeit und Versorgung:
Herr Ziemann
Telefon: 035456 673-300


Versorgung der Gefangenen

Die Versorgung der Gefangenen erfolgt in der Haftanstalt unter Anleitung eines externen Dienstleisters. In der Anstaltsküche werden die Speisen - unter Berücksichtigung medizinisch notwendiger oder religiöser Sonderbeköstigungen - durch die Gefangenen selbst zubereitet.

Gegenstände des täglichen Bedarfs, Zeitungen, Zeitschriften, zugelassene Elektroartikel und sogar (Sport-)Bekleidung können die Gefangenen im Rahmen des Einkaufs erwerben



Freizeit und Sport der Gefangenen

Durch den Bereich Bildung und Freizeit werden, sowohl für männliche als auch weibliche Inhaftierte, Maßnahmen – orientierend an den Bedarfen - zur sinnvollen Beschäftigung in der Freizeit angeboten.

Von Seiten der Inhaftierten wird vor allem dem regelmäßigen Freizeitsportangebot eine hohe Bedeutung beigemessen. Sowohl für die Männer als auch für die Frauen werden wöchentlich mindestens je 3 Sportangebote – einschließlich der Präventionskurse - geplant. Ein Sportplatz sowie eine Turnhalle bieten zahlreiche Möglichkeiten, unter Anleitung von Sportübungsleitern verschiedene Mannschafts- und Individualsportarten zu betreiben. Hohen Stellenwert nehmen hierbei die regelmäßigen Turniere und Vergleiche - auch mit externen Mannschaften - ein.

Bei der Organisation von Freizeitmaßnahmen hat sich der Bereich Bildung und Freizeit auf die Schaffung einzelner kultureller und sportlicher Höhepunkte – über das Kalenderjahr verteilt – konzentriert. Hierzu gehören Lesungen, Konzerte mit klassischer oder moderner Musik, Theateraufführungen und Vorträge.

Des Weiteren stellt der Bereich den einzelnen Stationen in den Hafthäusern Gesellschaftsspiele, Dartscheiben, Kickertische, Tischtennisplatten und Spinningräder zur Verfügung, um den Inhaftierten die Möglichkeit einer selbstbestimmten Freizeitbeschäftigung zu geben.

In der Bibliothek stehen ca. 8000 Medien, einschließlich aller Bücher, Hörbücher, Spielfilme, Dokumentationen und Sprachlernkurse zur Ausleihe bereit.

Der Bestand umfasst auch ausländische Literatur.



In der Anstalt tätige Organisationen:

Universal-Stiftung Helmut Ziegler

Volkshochschule Dahme-Spreewald

Blaues Kreuz in Deutschland e.V. (BKD)

Reso-Witt e.V.

Caritasverband der Diözese Görlitz e.V.