Hauptmenü

Die Justizvollzugsanstalt Cottbus-Dissenchen sucht zum  nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

 Klempner-/Spenglermeister/in (m/w/d).

Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes der Länder (TV-L) mit der Entgeltgruppe 8. 

Gewährt wird darüber hinaus eine behördenspezifische Stellenzulage für die Tätigkeit in Justizvollzugsanstalten in Höhe von 63,69 Euro/Monat nach einer Dienstzeit von einem Jahr und 127,38 Euro/Monat nach einer Dienstzeit von zwei Jahren. Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen und persönlichen Voraussetzungen besteht die Möglichkeit zur Übernahme in ein Beamtenverhältnis in der Laufbahn des Werkdienstes.

Die im Jahr 2002 errichtete Justizvollzugsanstalt Cottbus-Dissenchen ist für den Vollzug von Jugend- und Freiheitsstrafen sowie für den Vollzug von Untersuchungshaft an männlichen erwachsenen Gefangenen zuständig. Im Vollzug der Freiheitsstrafe können Gefangene im geschlossenen und im offenen Vollzug untergebracht werden. Insgesamt verfügt die Anstalt zurzeit über 418 Haftplätze.

Der Einsatz erfolgt im Bereich der Hauswerkstatt. Diese ist ein Eigenbetrieb der Justizvollzugsanstalt Cottbus-Dissenchen mit eigener technischer Ausstattung, in dem insgesamt bis zu 6 Gefangene beschäftigt sind.

 

Gesucht wird eine fachlich und menschlich überzeugende Persönlichkeit, zu deren Aufgabenschwerpunkten gehören:

  • Fachliche Anleitung, Betreuung und Beaufsichtigung der im Betrieb eingesetzten Gefangenen,
  • gewerkübergreifende Instandsetzungs- und Reparaturarbeiten in allen Bereichen der Anstalt,
  • Abarbeitung des Reparaturbuches,
  • Durchführung von Winterdienstaufgaben,
  • Mitwirkung an und Sicherstellung von Maßnahmen der Unfallverhütung, des Arbeitsschutzes und der Arbeitshygiene im Betrieb.

 Fachliche Voraussetzungen:

  • Meisterbrief in der Fachrichtung Klempner/-in/Spengler/-in oder vergleichbarer Berufsausbildungsabschluss mit Ausbildereignungsbefähigung,
  • Kenntnisse in standardisierten PC-Anwendungsprogrammen (Word, Excel, Outlook),

Persönliche Voraussetzungen:

  • Verständnis für Sicherheitsanforderungen in einer Justizvollzugsanstalt
  • Bereitschaft zum eigenverantwortlichen Umgang mit Gefangenen
  • Motivation für die Mitwirkung an der Resozialisierung von straffällig gewordenen Menschen
  • Teamfähigkeit sowie gute kommunikative Fähigkeiten
  •  Hohes Maß an Engagement und Sorgfalt
  • Selbstständigkeit und organisatorisches Geschick
  • Durchsetzungsvermögen und Belastbarkeit
  • Strategisch-konzeptioneller Arbeitsstil
  • sicheres, gepflegtes und freundliches Auftreten sowie Verhandlungsgeschick
  • Bereitschaft zur Fortbildung

 Sonstige Voraussetzungen:

  • Fahrerlaubnis Klasse 3 (neu B)

 

Ihre mit aussagekräftigen und vollständigen Unterlagen versehene Bewerbung senden Sie bitte bis zum 5. Februar 2021 an den  

Leiter der Justizvollzugsanstalt Cottbus-Dissenchen

Oststraße 2, 03052 Cottbus

oder als E-Mail an 

bewerbung.cb@justizvollzug.brandenburg.de .

Aus Gründen der Datensicherheit sind als Dateianhänge nur PDF-Dateien erlaubt (möglichst nicht größer als 9 MByte).

Der Justizvollzug des Landes Brandenburg fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Es werden deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern begrüßt, unabhängig von deren Nationalität (Kommunikationssprache ist Deutsch), sozialer Herkunft, Alter, Religion, Behinderung oder sexueller Identität. Bewerberinnen und Bewerber mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls bevorzugt.

Auskünfte zu dieser Stellenausschreibung erteilt Ihnen Herr Regierungsinspektor König (Telefon: 0355/4888 - 230; oder per E-Mail unter der o.a. E-Mail-Anschrift).

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass die Auswertung der Bewerbungsunterlagen einige Zeit in Anspruch nehmen kann. Von der Zusendung von Eingangsbestätigungen und Zwischennachrichten wird abgesehen. Bewerbungsunterlagen werden grundsätzlich nicht zurückgesandt. Verzichten Sie daher bitte auf das Einreichen von Bewerbungsmappen und Originalen. Sollten Sie eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen wünschen, fügen Sie bitte einen ausreichend frankierten Rückumschlag bei. Anderenfalls werden die Bewerbungsunterlagen nach einer Aufbewahrungsfrist von 3 Monaten nach Abschluss des Verfahrens vernichtet. Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass eine Kostenerstattung für Auslagen/Reisekosten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens nicht möglich ist. 

 

Die Justizvollzugsanstalt Cottbus-Dissenchen sucht zum  nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

 Klempner-/Spenglermeister/in (m/w/d).

Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes der Länder (TV-L) mit der Entgeltgruppe 8. 

Gewährt wird darüber hinaus eine behördenspezifische Stellenzulage für die Tätigkeit in Justizvollzugsanstalten in Höhe von 63,69 Euro/Monat nach einer Dienstzeit von einem Jahr und 127,38 Euro/Monat nach einer Dienstzeit von zwei Jahren. Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen und persönlichen Voraussetzungen besteht die Möglichkeit zur Übernahme in ein Beamtenverhältnis in der Laufbahn des Werkdienstes.

Die im Jahr 2002 errichtete Justizvollzugsanstalt Cottbus-Dissenchen ist für den Vollzug von Jugend- und Freiheitsstrafen sowie für den Vollzug von Untersuchungshaft an männlichen erwachsenen Gefangenen zuständig. Im Vollzug der Freiheitsstrafe können Gefangene im geschlossenen und im offenen Vollzug untergebracht werden. Insgesamt verfügt die Anstalt zurzeit über 418 Haftplätze.

Der Einsatz erfolgt im Bereich der Hauswerkstatt. Diese ist ein Eigenbetrieb der Justizvollzugsanstalt Cottbus-Dissenchen mit eigener technischer Ausstattung, in dem insgesamt bis zu 6 Gefangene beschäftigt sind.

 

Gesucht wird eine fachlich und menschlich überzeugende Persönlichkeit, zu deren Aufgabenschwerpunkten gehören:

  • Fachliche Anleitung, Betreuung und Beaufsichtigung der im Betrieb eingesetzten Gefangenen,
  • gewerkübergreifende Instandsetzungs- und Reparaturarbeiten in allen Bereichen der Anstalt,
  • Abarbeitung des Reparaturbuches,
  • Durchführung von Winterdienstaufgaben,
  • Mitwirkung an und Sicherstellung von Maßnahmen der Unfallverhütung, des Arbeitsschutzes und der Arbeitshygiene im Betrieb.

 Fachliche Voraussetzungen:

  • Meisterbrief in der Fachrichtung Klempner/-in/Spengler/-in oder vergleichbarer Berufsausbildungsabschluss mit Ausbildereignungsbefähigung,
  • Kenntnisse in standardisierten PC-Anwendungsprogrammen (Word, Excel, Outlook),

Persönliche Voraussetzungen:

  • Verständnis für Sicherheitsanforderungen in einer Justizvollzugsanstalt
  • Bereitschaft zum eigenverantwortlichen Umgang mit Gefangenen
  • Motivation für die Mitwirkung an der Resozialisierung von straffällig gewordenen Menschen
  • Teamfähigkeit sowie gute kommunikative Fähigkeiten
  •  Hohes Maß an Engagement und Sorgfalt
  • Selbstständigkeit und organisatorisches Geschick
  • Durchsetzungsvermögen und Belastbarkeit
  • Strategisch-konzeptioneller Arbeitsstil
  • sicheres, gepflegtes und freundliches Auftreten sowie Verhandlungsgeschick
  • Bereitschaft zur Fortbildung

 Sonstige Voraussetzungen:

  • Fahrerlaubnis Klasse 3 (neu B)

 

Ihre mit aussagekräftigen und vollständigen Unterlagen versehene Bewerbung senden Sie bitte bis zum 5. Februar 2021 an den  

Leiter der Justizvollzugsanstalt Cottbus-Dissenchen

Oststraße 2, 03052 Cottbus

oder als E-Mail an 

bewerbung.cb@justizvollzug.brandenburg.de .

Aus Gründen der Datensicherheit sind als Dateianhänge nur PDF-Dateien erlaubt (möglichst nicht größer als 9 MByte).

Der Justizvollzug des Landes Brandenburg fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Es werden deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern begrüßt, unabhängig von deren Nationalität (Kommunikationssprache ist Deutsch), sozialer Herkunft, Alter, Religion, Behinderung oder sexueller Identität. Bewerberinnen und Bewerber mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls bevorzugt.

Auskünfte zu dieser Stellenausschreibung erteilt Ihnen Herr Regierungsinspektor König (Telefon: 0355/4888 - 230; oder per E-Mail unter der o.a. E-Mail-Anschrift).

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass die Auswertung der Bewerbungsunterlagen einige Zeit in Anspruch nehmen kann. Von der Zusendung von Eingangsbestätigungen und Zwischennachrichten wird abgesehen. Bewerbungsunterlagen werden grundsätzlich nicht zurückgesandt. Verzichten Sie daher bitte auf das Einreichen von Bewerbungsmappen und Originalen. Sollten Sie eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen wünschen, fügen Sie bitte einen ausreichend frankierten Rückumschlag bei. Anderenfalls werden die Bewerbungsunterlagen nach einer Aufbewahrungsfrist von 3 Monaten nach Abschluss des Verfahrens vernichtet. Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass eine Kostenerstattung für Auslagen/Reisekosten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens nicht möglich ist.