Hauptmenü

Bei der Justizvollzugsanstalt Luckau-Duben ist in der Außenstelle Spremberg zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle im mittleren Verwaltungsdienst als

Zahlstellenverwalterin/Zahlstellenverwalter (m/w/d)

unbefristet zu besetzen.

 

In der im Jahr 2005 errichteten Justizvollzugsanstalt Luckau-Duben sind erwachsene Männer mit langen Freiheitsstrafen und Frauen inhaftiert. Insgesamt verfügt die Anstalt über 265 Haftplätze des geschlossenen und 101 Haftplätze des Offenen Vollzuges (Außenstelle Spremberg).

In der Außenstelle Spremberg sind ca. 30 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in verschiedenen Fachbereichen eingesetzt, u.a. im gehobenen Vollzugs- und Verwaltungsdienst, mittleren Verwaltungsdienst, Psychologischen Dienst, Sozialdienst, medizinischen Dienst, allgemeinen Vollzugsdienst sowie in der Leitung von Arbeitsbetrieben.

Wir bieten Ihnen eine verantwortungsvolle Tätigkeit, flexible Arbeitszeiten sowie eine tarifliche Vergütung. Ihr Arbeitsgebiet umfasst die Abwicklung des gesamten Zahlungsverkehrs der Gefangenen und die Kontoführung der Außenstelle.

Ihr Tätigkeitsbereich umfasst insbesondere:

  • die Bearbeitung der Zahlungsangelegenheiten über die Gefangenenkonten im Fachverfahren BASIS,
  • das Erstellen der Tages-, Zwischen- und Jahresabschlüsse und Abrechnung gegenüber der Landeshauptkasse,
  • die Überwachung und Verwaltung des Zahlungsverkehrs über das Behördenkonto,
  • Führung der Personen-, Verwahr- und Sachkonten im Fachverfahren BASIS,
  • Überwachung und Verwaltung finanzieller Verbindlichkeiten der Gefangenen gegenüber Dritten (Drittschuldner-/Abtretungserklärungen und Insolvenzen),
  • Verbuchung von Annahme- und Auszahlungsanordnungen
  • Verwahrung, Überwachung und Abrechnung des Bargeldbestandes
  • Abwesenheitsvertretung in der Stammanstalt bei Bedarf

Ihr Profil:

Laufbahnbefähigung für den mittleren allgemeinen Verwaltungsdienst oder eine mit sehr guten/guten Ergebnissen abgeschlossene Berufsausbildung als Verwaltungsfachangestellte/r oder Bankkauffrau/-kaufmann mit mindestens dreijähriger entsprechender Berufserfahrung, die nicht länger als 2 Jahre zurückliegt.

wünschenswert sind:

  • Kenntnisse und Erfahrungen in der öffentlichen Verwaltung
  • gute Kenntnisse im Haushaltsrecht, Kassen- und Rechnungswesen

Darüber hinaus erwarten wir:

  • ein ausgeprägtes Zahlenverständnis und analytisch-logisches Denkvermögen
  • eine Arbeitsweise, die sich durch ein hohes Maß an Sorgfalt, Genauigkeit und Selbständigkeit auszeichnet
  • gute Kommunikationsfähigkeiten und eine gute Dienstleistungsorientierung
  • eine hohe Belastbarkeit und Stresstoleranz
  • Flexibilität und Einsatzbereitschaft
  • ein gutes schriftliches und mündliches Ausdruckvermögen
  • den sicheren Umgang mit den Office-Standardanwendungen (Outlook, Word, Excel, Power Point usw.) sowie die Bereitschaft, vollzugsspezifische Softwareprodukte anzuwenden

Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) in der Entgeltgruppe 8. Sie erhalten darüber hinaus eine behördenspezifische Stellenzulage für die Tätigkeit in Justizvollzugsanstalten in Höhe von 63,69 Euro/Monat nach einer Dienstzeit von einem Jahr und 127,38 Euro/Monat nach einer Dienstzeit von zwei Jahren.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Bewerbungshinweise:

Wir wertschätzen Vielfalt und begrüßen daher alle Bewerbungen - unabhängig von deren Nationalität (Amtssprache ist Deutsch), ethnischer und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Behinderung oder sexueller Orientierung und Identität. Bewerberinnen und Bewerber mit einer Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls vorrangig berücksichtigt.

Die Besetzung der Stelle ist grundsätzlich auch mit Teilzeitkräften möglich. Teilzeitwünsche und deren Vereinbarkeit mit der Position werden im konkreten Einzelfall geprüft.

Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse über den Abschluss der Schul- und Berufsausbildung, Arbeitszeugnisse und Nachweise über Qualifikationen) senden Sie bitte bis zum 4. Juli 2021 vorzugsweise per E-Mail an

 Bewerbung.DU@justizvollzug.brandenburg.de .

Aus Gründen der Datensicherheit sind als Dateianhänge nur PDF-Dateien erlaubt (Gesamtgröße der E-Mail max. 10 MB). Schriftliche Bewerbungen richten Sie bitte an die

 Justizvollzugsanstalt Luckau-Duben

Anstaltsleitung (Kennwort SB - ZA)

OT Duben, Lehmkietenweg 1

15926 Luckau

Geben Sie bitte bei schriftlichen Bewerbungen Ihre E-Mail-Adresse für die Kommunikation im Bewerberauswahlverfahren an und reichen Bewerbungsunterlagen nur als Kopien ein. Legen Sie bitte der Bewerbung Ihr ausdrückliches Einverständnis zur Datenspeicherung für die Dauer des Bewerbungsverfahrens auf einem gesonderten Blatt bei. Die Unterlagen werden bei erfolgloser Bewerbung 3 Monate nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet. Eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen erfolgt nur bei entsprechender Beilegung eines ausreichend frankierten Rückumschlages.

Bewerber/-innen, die bereits im öffentlichen Dienst beschäftigt sind, werden gebeten, der Bewerbung eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte unter Angabe der personalaktenführenden Stelle beizufügen.

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass etwaige Kosten für die Teilnahme am Bewerberverfahren nicht erstattet werden können.

Auskünfte zu dieser Stellenausschreibung erteilt Ihnen die Geschäftsleiterin, Frau Helbig (Tel. 035456/673-200).

 

Bei der Justizvollzugsanstalt Luckau-Duben ist in der Außenstelle Spremberg zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle im mittleren Verwaltungsdienst als

Zahlstellenverwalterin/Zahlstellenverwalter (m/w/d)

unbefristet zu besetzen.

 

In der im Jahr 2005 errichteten Justizvollzugsanstalt Luckau-Duben sind erwachsene Männer mit langen Freiheitsstrafen und Frauen inhaftiert. Insgesamt verfügt die Anstalt über 265 Haftplätze des geschlossenen und 101 Haftplätze des Offenen Vollzuges (Außenstelle Spremberg).

In der Außenstelle Spremberg sind ca. 30 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in verschiedenen Fachbereichen eingesetzt, u.a. im gehobenen Vollzugs- und Verwaltungsdienst, mittleren Verwaltungsdienst, Psychologischen Dienst, Sozialdienst, medizinischen Dienst, allgemeinen Vollzugsdienst sowie in der Leitung von Arbeitsbetrieben.

Wir bieten Ihnen eine verantwortungsvolle Tätigkeit, flexible Arbeitszeiten sowie eine tarifliche Vergütung. Ihr Arbeitsgebiet umfasst die Abwicklung des gesamten Zahlungsverkehrs der Gefangenen und die Kontoführung der Außenstelle.

Ihr Tätigkeitsbereich umfasst insbesondere:

  • die Bearbeitung der Zahlungsangelegenheiten über die Gefangenenkonten im Fachverfahren BASIS,
  • das Erstellen der Tages-, Zwischen- und Jahresabschlüsse und Abrechnung gegenüber der Landeshauptkasse,
  • die Überwachung und Verwaltung des Zahlungsverkehrs über das Behördenkonto,
  • Führung der Personen-, Verwahr- und Sachkonten im Fachverfahren BASIS,
  • Überwachung und Verwaltung finanzieller Verbindlichkeiten der Gefangenen gegenüber Dritten (Drittschuldner-/Abtretungserklärungen und Insolvenzen),
  • Verbuchung von Annahme- und Auszahlungsanordnungen
  • Verwahrung, Überwachung und Abrechnung des Bargeldbestandes
  • Abwesenheitsvertretung in der Stammanstalt bei Bedarf

Ihr Profil:

Laufbahnbefähigung für den mittleren allgemeinen Verwaltungsdienst oder eine mit sehr guten/guten Ergebnissen abgeschlossene Berufsausbildung als Verwaltungsfachangestellte/r oder Bankkauffrau/-kaufmann mit mindestens dreijähriger entsprechender Berufserfahrung, die nicht länger als 2 Jahre zurückliegt.

wünschenswert sind:

  • Kenntnisse und Erfahrungen in der öffentlichen Verwaltung
  • gute Kenntnisse im Haushaltsrecht, Kassen- und Rechnungswesen

Darüber hinaus erwarten wir:

  • ein ausgeprägtes Zahlenverständnis und analytisch-logisches Denkvermögen
  • eine Arbeitsweise, die sich durch ein hohes Maß an Sorgfalt, Genauigkeit und Selbständigkeit auszeichnet
  • gute Kommunikationsfähigkeiten und eine gute Dienstleistungsorientierung
  • eine hohe Belastbarkeit und Stresstoleranz
  • Flexibilität und Einsatzbereitschaft
  • ein gutes schriftliches und mündliches Ausdruckvermögen
  • den sicheren Umgang mit den Office-Standardanwendungen (Outlook, Word, Excel, Power Point usw.) sowie die Bereitschaft, vollzugsspezifische Softwareprodukte anzuwenden

Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) in der Entgeltgruppe 8. Sie erhalten darüber hinaus eine behördenspezifische Stellenzulage für die Tätigkeit in Justizvollzugsanstalten in Höhe von 63,69 Euro/Monat nach einer Dienstzeit von einem Jahr und 127,38 Euro/Monat nach einer Dienstzeit von zwei Jahren.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Bewerbungshinweise:

Wir wertschätzen Vielfalt und begrüßen daher alle Bewerbungen - unabhängig von deren Nationalität (Amtssprache ist Deutsch), ethnischer und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Behinderung oder sexueller Orientierung und Identität. Bewerberinnen und Bewerber mit einer Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls vorrangig berücksichtigt.

Die Besetzung der Stelle ist grundsätzlich auch mit Teilzeitkräften möglich. Teilzeitwünsche und deren Vereinbarkeit mit der Position werden im konkreten Einzelfall geprüft.

Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse über den Abschluss der Schul- und Berufsausbildung, Arbeitszeugnisse und Nachweise über Qualifikationen) senden Sie bitte bis zum 4. Juli 2021 vorzugsweise per E-Mail an

 Bewerbung.DU@justizvollzug.brandenburg.de .

Aus Gründen der Datensicherheit sind als Dateianhänge nur PDF-Dateien erlaubt (Gesamtgröße der E-Mail max. 10 MB). Schriftliche Bewerbungen richten Sie bitte an die

 Justizvollzugsanstalt Luckau-Duben

Anstaltsleitung (Kennwort SB - ZA)

OT Duben, Lehmkietenweg 1

15926 Luckau

Geben Sie bitte bei schriftlichen Bewerbungen Ihre E-Mail-Adresse für die Kommunikation im Bewerberauswahlverfahren an und reichen Bewerbungsunterlagen nur als Kopien ein. Legen Sie bitte der Bewerbung Ihr ausdrückliches Einverständnis zur Datenspeicherung für die Dauer des Bewerbungsverfahrens auf einem gesonderten Blatt bei. Die Unterlagen werden bei erfolgloser Bewerbung 3 Monate nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet. Eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen erfolgt nur bei entsprechender Beilegung eines ausreichend frankierten Rückumschlages.

Bewerber/-innen, die bereits im öffentlichen Dienst beschäftigt sind, werden gebeten, der Bewerbung eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte unter Angabe der personalaktenführenden Stelle beizufügen.

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass etwaige Kosten für die Teilnahme am Bewerberverfahren nicht erstattet werden können.

Auskünfte zu dieser Stellenausschreibung erteilt Ihnen die Geschäftsleiterin, Frau Helbig (Tel. 035456/673-200).