Hauptmenü

Die Justizvollzugsanstalt Cottbus-Dissenchen sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den mittleren Verwaltungsdienst eine motivierte und serviceorientierte Persönlichkeit zur Besetzung einer Stelle als

  Mitarbeiter/in im Fachbereich Personal und Service (w/m/d)

Der Dienstposten ist nach Entgeltgruppe 8 TV-L bewertet. Sie erhalten darüber hinaus eine behördenspezifische Stellenzulage für die Tätigkeit in Justizvollzugsanstalten in Höhe von 63,69 Euro/Monat nach einer Dienstzeit von einem Jahr und 127,38 Euro/Monat nach einer Dienstzeit von zwei Jahren.

Die im Jahr 2002 errichtete Justizvollzugsanstalt Cottbus-Dissenchen ist für den Vollzug von Jugend- und Freiheitsstrafen sowie für den Vollzug der Untersuchungshaft an männlichen erwachsenen Gefangenen zuständig. In der Anstalt sind ca. 235 Beamte und Tarifbeschäftigte in verschiedenen Fachrichtungen Fachrichtungen beschäftigt.

Ihr Tätigkeitsfeld umfasst insbesondere:

  • die Bearbeitung von Personaleinzelangelegenheiten
  • Bewerbermanagement
  • die Organisation der arbeitsmedizinischen Vorsorge
  • Dienstunfallangelegenheiten
  • das Erstellen von Personal- und Krankenstatistiken

Sie bringen mit:

  • Laufbahnbefähigung für den mittleren allgemeinen Verwaltungsdienst bzw. eine mit gutem Ergebnis abgeschlossene Berufsausbildung als vorzugsweise als Verwaltungsfachangestellte/r oder einen vergleichbaren Berufsabschluss mit mindestens zweijähriger Berufserfahrung in einschlägigen Fachgebieten der Personalsachbearbeitung;
  • Gute Fachkenntnisse des Beamten-, Tarif- und Arbeitsrechts;
  • Erfahrungen in der Standard-Software (MS-Excel und MS-Word).

Darüber hinaus erwarten wir:

Neben einem hohen Maß an Flexibilität, Verantwortungsbewusstsein, Engagement, Weiterbildungsbereitschaft und Teamfähigkeit verfügen Sie über die Fähigkeit, Prioritäten richtig zu setzen. Ihre Arbeitsweise zeichnet sich durch größtmögliche Sorgfalt und Genauigkeit aus. Sie sind bereit und in der Lage, sich mit spezifischen IT‑Anwendungen vertraut zu machen.

Das können Sie von uns erwarten:

Wir bieten Ihnen eine verantwortungsvolle Tätigkeit, flexible Arbeitszeiten sowie eine tarifgerechte Vergütung.

Bewerbungshinweise:

Der Justizvollzug des Landes Brandenburg fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren Nationalität (Kommunikationssprache ist Deutsch), sozialer Herkunft, Alter, Religion, Behinderung oder sexueller Identität. Bewerberinnen und Bewerber mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls bevorzugt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen wie Lebenslauf, Arbeitszeugnisse und Nachweise über Ausbildung und Qualifikationen senden Sie bitte bis zum 10. August 2021 vorzugsweise per E-Mail an

bewerbung.cb@justizvollzug.brandenburg.de.

Aus Gründen der Datensicherheit sind als Dateianhänge nur PDF-Dateien erlaubt (Gesamtgröße der E-Mail max. 9 MB).

Schriftliche Bewerbungen richten Sie bitte an den

Leiter der

Justizvollzugsanstalt Cottbus-Dissenchen

Oststraße 2

03052 Cottbus

Geben Sie bitte bei schriftlichen Bewerbungen Ihre E-Mail-Adresse für die Kommunikation im Bewerberauswahlverfahren an und reichen Bewerbungsunterlagen nur als Kopien (keine Mappen) ein. Legen Sie bitte der Bewerbung Ihr ausdrückliches Einverständnis zur Datenspeicherung für die Dauer des Bewerbungsverfahrens auf einem gesonderten Blatt bei. Die Unterlagen werden bei erfolgloser Bewerbung 3 Monate nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet. Eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen erfolgt nur bei entsprechender Beilegung eines ausreichend frankierten Rückumschlages.

Bewerber/-innen, die bereits im öffentlichen Dienst beschäftigt sind, werden gebeten, der Bewerbung eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakten unter Angabe der personalaktenführenden Stelle beizufügen.

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass etwaige Kosten für die Teilnahme am Bewerberauswahlverfahren nicht erstattet werden können.

Auskünfte zu dieser Stellenausschreibung erteilen Frau Regierungsamtfrau Meißner (Tel: 0355/4888-210) oder Frau Regierungsamtsinspektorin Pirsch (Tel. 0355/4888-212).

 

Die Justizvollzugsanstalt Cottbus-Dissenchen sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den mittleren Verwaltungsdienst eine motivierte und serviceorientierte Persönlichkeit zur Besetzung einer Stelle als

  Mitarbeiter/in im Fachbereich Personal und Service (w/m/d)

Der Dienstposten ist nach Entgeltgruppe 8 TV-L bewertet. Sie erhalten darüber hinaus eine behördenspezifische Stellenzulage für die Tätigkeit in Justizvollzugsanstalten in Höhe von 63,69 Euro/Monat nach einer Dienstzeit von einem Jahr und 127,38 Euro/Monat nach einer Dienstzeit von zwei Jahren.

Die im Jahr 2002 errichtete Justizvollzugsanstalt Cottbus-Dissenchen ist für den Vollzug von Jugend- und Freiheitsstrafen sowie für den Vollzug der Untersuchungshaft an männlichen erwachsenen Gefangenen zuständig. In der Anstalt sind ca. 235 Beamte und Tarifbeschäftigte in verschiedenen Fachrichtungen Fachrichtungen beschäftigt.

Ihr Tätigkeitsfeld umfasst insbesondere:

  • die Bearbeitung von Personaleinzelangelegenheiten
  • Bewerbermanagement
  • die Organisation der arbeitsmedizinischen Vorsorge
  • Dienstunfallangelegenheiten
  • das Erstellen von Personal- und Krankenstatistiken

Sie bringen mit:

  • Laufbahnbefähigung für den mittleren allgemeinen Verwaltungsdienst bzw. eine mit gutem Ergebnis abgeschlossene Berufsausbildung als vorzugsweise als Verwaltungsfachangestellte/r oder einen vergleichbaren Berufsabschluss mit mindestens zweijähriger Berufserfahrung in einschlägigen Fachgebieten der Personalsachbearbeitung;
  • Gute Fachkenntnisse des Beamten-, Tarif- und Arbeitsrechts;
  • Erfahrungen in der Standard-Software (MS-Excel und MS-Word).

Darüber hinaus erwarten wir:

Neben einem hohen Maß an Flexibilität, Verantwortungsbewusstsein, Engagement, Weiterbildungsbereitschaft und Teamfähigkeit verfügen Sie über die Fähigkeit, Prioritäten richtig zu setzen. Ihre Arbeitsweise zeichnet sich durch größtmögliche Sorgfalt und Genauigkeit aus. Sie sind bereit und in der Lage, sich mit spezifischen IT‑Anwendungen vertraut zu machen.

Das können Sie von uns erwarten:

Wir bieten Ihnen eine verantwortungsvolle Tätigkeit, flexible Arbeitszeiten sowie eine tarifgerechte Vergütung.

Bewerbungshinweise:

Der Justizvollzug des Landes Brandenburg fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren Nationalität (Kommunikationssprache ist Deutsch), sozialer Herkunft, Alter, Religion, Behinderung oder sexueller Identität. Bewerberinnen und Bewerber mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls bevorzugt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen wie Lebenslauf, Arbeitszeugnisse und Nachweise über Ausbildung und Qualifikationen senden Sie bitte bis zum 10. August 2021 vorzugsweise per E-Mail an

bewerbung.cb@justizvollzug.brandenburg.de.

Aus Gründen der Datensicherheit sind als Dateianhänge nur PDF-Dateien erlaubt (Gesamtgröße der E-Mail max. 9 MB).

Schriftliche Bewerbungen richten Sie bitte an den

Leiter der

Justizvollzugsanstalt Cottbus-Dissenchen

Oststraße 2

03052 Cottbus

Geben Sie bitte bei schriftlichen Bewerbungen Ihre E-Mail-Adresse für die Kommunikation im Bewerberauswahlverfahren an und reichen Bewerbungsunterlagen nur als Kopien (keine Mappen) ein. Legen Sie bitte der Bewerbung Ihr ausdrückliches Einverständnis zur Datenspeicherung für die Dauer des Bewerbungsverfahrens auf einem gesonderten Blatt bei. Die Unterlagen werden bei erfolgloser Bewerbung 3 Monate nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet. Eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen erfolgt nur bei entsprechender Beilegung eines ausreichend frankierten Rückumschlages.

Bewerber/-innen, die bereits im öffentlichen Dienst beschäftigt sind, werden gebeten, der Bewerbung eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakten unter Angabe der personalaktenführenden Stelle beizufügen.

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass etwaige Kosten für die Teilnahme am Bewerberauswahlverfahren nicht erstattet werden können.

Auskünfte zu dieser Stellenausschreibung erteilen Frau Regierungsamtfrau Meißner (Tel: 0355/4888-210) oder Frau Regierungsamtsinspektorin Pirsch (Tel. 0355/4888-212).