Hauptmenü

Die Justizvollzugsanstalt Brandenburg an der Havel bietet - vorbehaltlich des Vorliegens der haushaltsrechtlichen Voraussetzungen - zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle

 

Meisterin/Meister oder staatlich geprüfte/r Technikerin/Techniker (m/w/d)

in den Fachrichtungen Feinmechanik oder Metallbau

für den Bereich Schlüssel, Schlösser, Türen, Tore und Fenster / Ausrüstung

zur Besetzung an. Geboten wird eine neue Herausforderung ohne Schicht- und Wochenenddienste, mit flexiblen Arbeitszeiten und einer hohen Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Die Stelle ist unbefristet mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 40 Stunden zu besetzen.

Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes der Länder (TV-L) mit der Entgeltgruppe 8.

Sie erhalten darüber hinaus eine behördenspezifische Stellenzulage für die Tätigkeit in Justizvollzugsanstalten und eine Jahressonderzahlung nach TV-L.

Ihr Einsatz erfolgt in der Justizvollzugsanstalt Brandenburg an der Havel.

Ihr Aufgabengebiet zur Gewährleistung einer höchstmöglichen Verfügbarkeit aller baulichen, versorgungstechnischen Anlagen der Justizvollzugsanstalt umfasst u. a.:

 

  • Das Betreiben, insbesondere die Planung bzw. Koordination und Durchführung der Wartung/Inspektion, Prüfung und Reparatur folgender Systeme:
    • Schlüssel und Schlösser
    • Türe, Tore und Fenster (auch kraftbetriebene)
    • Leitern und Tritte
    • dienstlich zugelassener Ausrüstungsgegenstände und Hilfsmittel entsprechend der jeweils geltenden Richtlinien für die Aufbewahrung von Ausrüstungsgegenständen und Hilfsmitteln in den Justizvollzugsanstalten
  • Organisation und Durchführung der festgelegten Überprüfungen der Alkoholtestgeräte in Abstimmung und im Zusammenwirken mit dem Zentraldienst der Polizei sowie
  • Nachweis, Aufbewahrung und Veranlassung von Maßnahmen unter Beachtung des Waffengesetzes von sichergestellten Waffen, Munition, Hieb- und Stichwaffen sowie anderer gefährlicher Gegenstände von Gefangenen
  • Sicherheitsbeauftragter des Bereiches Bau und technische Dienste (Arbeitssicherheit)
  • Desinfektor/in (nach Ausbildung) für die Anstalt
  • Fremdfirmenmanagement
    • Überwachung, Begleitung und Koordination von Fremdfirmen bei der Wartung und Instandsetzung von Anlagen
  • Instandhaltungsmanagement
    • Durchführung und Auswertung von Fehlerdiagnosen und Behebung von Störungen
    • Führung und Pflege von Fehler-, Prüf,- Wartungs- und Inspektionsberichten (technische Dokumentation)
    • Optimierung der Gebäudetechnik
  • Einweisung der Bediensteten in die Handhabung der gebäudetechnischen Einrichtungen sowie Erstellen von Nutzeranleitungen

Fachliche Voraussetzungen:

Abschluss als Meister/in oder Staatlich geprüfte/r Techniker/in für den Bereich Feinmechanik oder Metallbau

Wünschenswert sind:

  • gute Kenntnisse im Bereich der Gewerke übergreifenden Technik (sicherheitstechnische elektronische Systeme)
  • anwendungsbereite Kenntnisse in standardisierten PC-Anwendungsprogrammen (Word, Excel, Outlook)

Persönliche Voraussetzungen:

  • Teamfähigkeit und gute kommunikative Fähigkeiten
  • hohes Maß an Engagement sowie Qualitäts- und Verantwortungsbewusstsein
  • selbstständige und strukturierte Arbeitsweise
  • organisatorisches Geschick und Geschick im Umgang mit Menschen
  • Durchsetzungsvermögen und Belastbarkeit
  • Verständnis für vollzugliche Prozesse und Arbeitsabläufe sowie Kenntnisse/Erfahrungen zu Verwaltungsabläufen sind wünschenswert
  • Die Bereitschaft zur Fortbildung sowie der Besitz der Fahrerlaubnis Klasse B werden vorausgesetzt.

Wir bieten Ihnen:

  • eine gute Einarbeitung in alle baulichen, versorgungs- und sicherheitstechnischen Bereiche sowie in die für den Arbeitsbereich vollzuglich relevanten Belange
  • flexible Arbeitszeiten im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten
  • abwechslungsreiche Tätigkeiten in einem qualifizierten, engagierten und aufgeschlossenen Team
  • individuelle Fortbildungsmöglichkeiten zur fachlichen und persönlichen Entwicklung
  • die Möglichkeit eines Firmentickets und
  • die attraktiven Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes

Den besten Bewerbern/-innen wird ein Probearbeitstag zum Kennenlernen der Arbeitsaufgabe und des Teams ermöglicht.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen mit tabellarisch abgefasstem Lebenslauf, Qualifikationsnachweisen, Arbeitszeugnissen richten Sie bitte bis zum 9. Juli 2021 (Posteingang) an die

 

Justizvollzugsanstalt Brandenburg an der Havel

Personal & Service

Anton-Saefkow-Allee 22

14772 Brandenburg an der Havel

oder per E-Mail an:

Bewerbung.BRB@justizvollzug.brandenburg.de

(Bitte nur PDF-Dateien; Gesamtgröße der E-Mail max. 9 MB)

 

Bewerber/innen, die bereits in einem Dienst- oder Beschäftigungsverhältnis im öffentlichen Dienst stehen, werden ergänzend um Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht unter Angabe der personalaktenführenden Stelle gebeten.

Der Justizvollzug des Landes Brandenburg fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren Nationalität (Amtssprache ist Deutsch), sozialer Herkunft, Alter, Religion, Behinderung oder sexueller Identität. Bewerberinnen und Bewerber mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerber/-innen und ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bitte beachten Sie, dass die Bewerbungsunterlagen grundsätzlich nicht zurückgesandt werden. Verzichten Sie daher bitte auf das Einreichen von Bewerbungsmappen und Originalen. Sollten Sie eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen wünschen, fügen Sie bitte einen ausreichend frankierten Rückumschlag bei. Anderenfalls werden die Bewerbungsunterlagen nach einer Aufbewahrungsfrist von 3 Monaten nach Abschluss des Verfahrens vernichtet.

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass Bewerbungskosten und Reisekosten zur Teilnahme am Bewerberverfahren nicht erstattet werden können.

Auskünfte zu dieser Stellenausschreibung erteilen Herr Öchsle (Tel.: 03381 / 761-3201) oder Frau Koppe (Tel. 0338 / 761-3101).

Die Justizvollzugsanstalt Brandenburg an der Havel bietet - vorbehaltlich des Vorliegens der haushaltsrechtlichen Voraussetzungen - zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle

 

Meisterin/Meister oder staatlich geprüfte/r Technikerin/Techniker (m/w/d)

in den Fachrichtungen Feinmechanik oder Metallbau

für den Bereich Schlüssel, Schlösser, Türen, Tore und Fenster / Ausrüstung

zur Besetzung an. Geboten wird eine neue Herausforderung ohne Schicht- und Wochenenddienste, mit flexiblen Arbeitszeiten und einer hohen Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Die Stelle ist unbefristet mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 40 Stunden zu besetzen.

Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes der Länder (TV-L) mit der Entgeltgruppe 8.

Sie erhalten darüber hinaus eine behördenspezifische Stellenzulage für die Tätigkeit in Justizvollzugsanstalten und eine Jahressonderzahlung nach TV-L.

Ihr Einsatz erfolgt in der Justizvollzugsanstalt Brandenburg an der Havel.

Ihr Aufgabengebiet zur Gewährleistung einer höchstmöglichen Verfügbarkeit aller baulichen, versorgungstechnischen Anlagen der Justizvollzugsanstalt umfasst u. a.:

 

  • Das Betreiben, insbesondere die Planung bzw. Koordination und Durchführung der Wartung/Inspektion, Prüfung und Reparatur folgender Systeme:
    • Schlüssel und Schlösser
    • Türe, Tore und Fenster (auch kraftbetriebene)
    • Leitern und Tritte
    • dienstlich zugelassener Ausrüstungsgegenstände und Hilfsmittel entsprechend der jeweils geltenden Richtlinien für die Aufbewahrung von Ausrüstungsgegenständen und Hilfsmitteln in den Justizvollzugsanstalten
  • Organisation und Durchführung der festgelegten Überprüfungen der Alkoholtestgeräte in Abstimmung und im Zusammenwirken mit dem Zentraldienst der Polizei sowie
  • Nachweis, Aufbewahrung und Veranlassung von Maßnahmen unter Beachtung des Waffengesetzes von sichergestellten Waffen, Munition, Hieb- und Stichwaffen sowie anderer gefährlicher Gegenstände von Gefangenen
  • Sicherheitsbeauftragter des Bereiches Bau und technische Dienste (Arbeitssicherheit)
  • Desinfektor/in (nach Ausbildung) für die Anstalt
  • Fremdfirmenmanagement
    • Überwachung, Begleitung und Koordination von Fremdfirmen bei der Wartung und Instandsetzung von Anlagen
  • Instandhaltungsmanagement
    • Durchführung und Auswertung von Fehlerdiagnosen und Behebung von Störungen
    • Führung und Pflege von Fehler-, Prüf,- Wartungs- und Inspektionsberichten (technische Dokumentation)
    • Optimierung der Gebäudetechnik
  • Einweisung der Bediensteten in die Handhabung der gebäudetechnischen Einrichtungen sowie Erstellen von Nutzeranleitungen

Fachliche Voraussetzungen:

Abschluss als Meister/in oder Staatlich geprüfte/r Techniker/in für den Bereich Feinmechanik oder Metallbau

Wünschenswert sind:

  • gute Kenntnisse im Bereich der Gewerke übergreifenden Technik (sicherheitstechnische elektronische Systeme)
  • anwendungsbereite Kenntnisse in standardisierten PC-Anwendungsprogrammen (Word, Excel, Outlook)

Persönliche Voraussetzungen:

  • Teamfähigkeit und gute kommunikative Fähigkeiten
  • hohes Maß an Engagement sowie Qualitäts- und Verantwortungsbewusstsein
  • selbstständige und strukturierte Arbeitsweise
  • organisatorisches Geschick und Geschick im Umgang mit Menschen
  • Durchsetzungsvermögen und Belastbarkeit
  • Verständnis für vollzugliche Prozesse und Arbeitsabläufe sowie Kenntnisse/Erfahrungen zu Verwaltungsabläufen sind wünschenswert
  • Die Bereitschaft zur Fortbildung sowie der Besitz der Fahrerlaubnis Klasse B werden vorausgesetzt.

Wir bieten Ihnen:

  • eine gute Einarbeitung in alle baulichen, versorgungs- und sicherheitstechnischen Bereiche sowie in die für den Arbeitsbereich vollzuglich relevanten Belange
  • flexible Arbeitszeiten im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten
  • abwechslungsreiche Tätigkeiten in einem qualifizierten, engagierten und aufgeschlossenen Team
  • individuelle Fortbildungsmöglichkeiten zur fachlichen und persönlichen Entwicklung
  • die Möglichkeit eines Firmentickets und
  • die attraktiven Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes

Den besten Bewerbern/-innen wird ein Probearbeitstag zum Kennenlernen der Arbeitsaufgabe und des Teams ermöglicht.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen mit tabellarisch abgefasstem Lebenslauf, Qualifikationsnachweisen, Arbeitszeugnissen richten Sie bitte bis zum 9. Juli 2021 (Posteingang) an die

 

Justizvollzugsanstalt Brandenburg an der Havel

Personal & Service

Anton-Saefkow-Allee 22

14772 Brandenburg an der Havel

oder per E-Mail an:

Bewerbung.BRB@justizvollzug.brandenburg.de

(Bitte nur PDF-Dateien; Gesamtgröße der E-Mail max. 9 MB)

 

Bewerber/innen, die bereits in einem Dienst- oder Beschäftigungsverhältnis im öffentlichen Dienst stehen, werden ergänzend um Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht unter Angabe der personalaktenführenden Stelle gebeten.

Der Justizvollzug des Landes Brandenburg fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren Nationalität (Amtssprache ist Deutsch), sozialer Herkunft, Alter, Religion, Behinderung oder sexueller Identität. Bewerberinnen und Bewerber mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerber/-innen und ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bitte beachten Sie, dass die Bewerbungsunterlagen grundsätzlich nicht zurückgesandt werden. Verzichten Sie daher bitte auf das Einreichen von Bewerbungsmappen und Originalen. Sollten Sie eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen wünschen, fügen Sie bitte einen ausreichend frankierten Rückumschlag bei. Anderenfalls werden die Bewerbungsunterlagen nach einer Aufbewahrungsfrist von 3 Monaten nach Abschluss des Verfahrens vernichtet.

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass Bewerbungskosten und Reisekosten zur Teilnahme am Bewerberverfahren nicht erstattet werden können.

Auskünfte zu dieser Stellenausschreibung erteilen Herr Öchsle (Tel.: 03381 / 761-3201) oder Frau Koppe (Tel. 0338 / 761-3101).