Hauptmenü

Die Generalstaatsanwaltschaft des Landes Brandenburg sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Dienstsitz Brandenburg an der Havel eine/einen

 

Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter des gehobenen Dienstes (m/w/d).

 

Die Stelle ist bis zu BesGr. A 12 BbgBesO bewertet.

 

Wesentliche Aufgaben:

  • Bearbeitung aller Personalangelegenheiten von Beamten, Tarifbeschäftigten und Aushilfen,
  • Vorbereitung und Betreuung von Stellenausschreibungs- und -besetzungsverfahren,
  • Zusammenarbeit mit Interessenvertretungen,
  • Mitwirkung bei Geschäftsprüfungen,
  • Bearbeitung von Verfahren nach dem Gesetz über die Entschädigung für Strafverfolgungsmaßnahmen.

 

Anforderungen:

  • abgeschlossenes Fachhochschul- oder Bachelorstudium im Fach öffentliche Verwaltung, Verwaltungswissenschaften, Betriebswirtschaft, Rechtspflege oder in einer vergleichbaren Fachrichtung und Erfahrungen aus entsprechenden Tätigkeiten,
  • Berufserfahrung aus einer Tätigkeit in der Personalverwaltung des öffentlichen Dienstes ist erwünscht,
  • gründliche Kenntnisse des Beamten- und Tarifrechts sowie des Haushaltsrechts werden erwartet,
  • Fähigkeit zu selbständigem und eigenverantwortlichem Handeln, Teamorientierung,
  • Einfühlungsvermögen und die Fähigkeit, Entscheidungen transparent und überzeugend vorzubereiten und zu vermitteln.

 

Die Bewerberauswahl erfolgt unabhängig von Geschlecht, Behinderung, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität.

 

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

 

Auch Bewerbungen mit dem Wunsch nach Teilzeitarbeit werden berücksichtigt. Die personellen und organisatorischen Möglichkeiten für gewünschte Teilzeitarbeit werden bei Eingang von entsprechenden Bewerbungen geprüft.

 

Die Bewerberinnen/Bewerber erklären sich durch die Abgabe einer Bewerbung mit der Einsichtnahme in die Bewerbungsunterlagen einverstanden und stimmen der vorübergehenden Speicherung ihrer Daten im Rahmen des Auswahlverfahrens zu. Weitere Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten gemäß Artikel 13 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) entnehmen Sie bitte der Internetpräsentation der Generalstaatsanwaltschaft des Landes Brandenburg. Nach Abschluss des Besetzungsverfahrens werden die Bewerbungsunterlagen unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet.

 

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass eine Kostenerstattung für Auslagen/Reisekosten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens nicht möglich ist.

 

Die Bewerberinnen und Bewerber sollen ihrer Bewerbung die Erklärung beifügen, dass sie mit einer Einsicht in die Personalakten – auch durch die Mitglieder der Personalvertretungen – einverstanden sind.

 

Ihre aussagekräftige Bewerbung (tabellarischer Lebenslauf, Ablichtungen der Studien- und Arbeitszeugnisse) senden Sie bitte bis zum 20. September 2021 in einer Datei im PDF-Format (max. 5 MB) per E-Mail an:

 

verwaltung@gsta.brandenburg.de

 

oder per Post an den:

 

Generalstaatsanwalt des Landes Brandenburg

Steinstraße 61

14776 Brandenburg an der Havel

 

unter Angabe des Aktenzeichens der Stellenausschreibung: 3261 E - 121.

 

Es wird darauf aufmerksam gemacht, dass in Papierform übersandte Bewerbungsunterlagen im Anschluss des Auswahlverfahrens nur zurückgesandt werden, wenn der Bewerbung ein ausreichend frankierter Rückumschlag beilag.

Die Generalstaatsanwaltschaft des Landes Brandenburg sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Dienstsitz Brandenburg an der Havel eine/einen

 

Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter des gehobenen Dienstes (m/w/d).

 

Die Stelle ist bis zu BesGr. A 12 BbgBesO bewertet.

 

Wesentliche Aufgaben:

  • Bearbeitung aller Personalangelegenheiten von Beamten, Tarifbeschäftigten und Aushilfen,
  • Vorbereitung und Betreuung von Stellenausschreibungs- und -besetzungsverfahren,
  • Zusammenarbeit mit Interessenvertretungen,
  • Mitwirkung bei Geschäftsprüfungen,
  • Bearbeitung von Verfahren nach dem Gesetz über die Entschädigung für Strafverfolgungsmaßnahmen.

 

Anforderungen:

  • abgeschlossenes Fachhochschul- oder Bachelorstudium im Fach öffentliche Verwaltung, Verwaltungswissenschaften, Betriebswirtschaft, Rechtspflege oder in einer vergleichbaren Fachrichtung und Erfahrungen aus entsprechenden Tätigkeiten,
  • Berufserfahrung aus einer Tätigkeit in der Personalverwaltung des öffentlichen Dienstes ist erwünscht,
  • gründliche Kenntnisse des Beamten- und Tarifrechts sowie des Haushaltsrechts werden erwartet,
  • Fähigkeit zu selbständigem und eigenverantwortlichem Handeln, Teamorientierung,
  • Einfühlungsvermögen und die Fähigkeit, Entscheidungen transparent und überzeugend vorzubereiten und zu vermitteln.

 

Die Bewerberauswahl erfolgt unabhängig von Geschlecht, Behinderung, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität.

 

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

 

Auch Bewerbungen mit dem Wunsch nach Teilzeitarbeit werden berücksichtigt. Die personellen und organisatorischen Möglichkeiten für gewünschte Teilzeitarbeit werden bei Eingang von entsprechenden Bewerbungen geprüft.

 

Die Bewerberinnen/Bewerber erklären sich durch die Abgabe einer Bewerbung mit der Einsichtnahme in die Bewerbungsunterlagen einverstanden und stimmen der vorübergehenden Speicherung ihrer Daten im Rahmen des Auswahlverfahrens zu. Weitere Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten gemäß Artikel 13 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) entnehmen Sie bitte der Internetpräsentation der Generalstaatsanwaltschaft des Landes Brandenburg. Nach Abschluss des Besetzungsverfahrens werden die Bewerbungsunterlagen unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet.

 

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass eine Kostenerstattung für Auslagen/Reisekosten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens nicht möglich ist.

 

Die Bewerberinnen und Bewerber sollen ihrer Bewerbung die Erklärung beifügen, dass sie mit einer Einsicht in die Personalakten – auch durch die Mitglieder der Personalvertretungen – einverstanden sind.

 

Ihre aussagekräftige Bewerbung (tabellarischer Lebenslauf, Ablichtungen der Studien- und Arbeitszeugnisse) senden Sie bitte bis zum 20. September 2021 in einer Datei im PDF-Format (max. 5 MB) per E-Mail an:

 

verwaltung@gsta.brandenburg.de

 

oder per Post an den:

 

Generalstaatsanwalt des Landes Brandenburg

Steinstraße 61

14776 Brandenburg an der Havel

 

unter Angabe des Aktenzeichens der Stellenausschreibung: 3261 E - 121.

 

Es wird darauf aufmerksam gemacht, dass in Papierform übersandte Bewerbungsunterlagen im Anschluss des Auswahlverfahrens nur zurückgesandt werden, wenn der Bewerbung ein ausreichend frankierter Rückumschlag beilag.