Hauptmenü

Bei der Justizvollzugsanstalt Luckau-Duben ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

 der Leiterin/des Leiters für den Fachbereich Personal und Service (m/w/d)

unbefristet zu besetzen.

Die im Jahr 2005 errichtete Justizvollzugsanstalt Luckau-Duben verfügt in der Dubener Hauptanstalt über insgesamt 265 Haftplätze des geschlossenen Vollzuges. Dort sind sowohl erwachsene männliche Gefangene mit langen Freiheitsstrafen als auch weibliche Inhaftierte untergebracht. Der Hauptanstalt angegliedert ist zudem eine Außenstelle in Spremberg, die über weitere 101 Haftplätze des Offenen Vollzuges verfügt.

Insgesamt arbeiten an beiden Standorten etwa 185 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verschiedener Berufsgruppen; diese sind v.a. im allgemeinen Vollzugsdienst, aber auch im höheren und gehobenen Vollzugs- und Verwaltungsdienst, im medizinischen, psychologischen, pädagogischen Dienst und im Sozialdienst sowie in technischen und handwerklichen Bereichen eingesetzt.

Dienstort der Leiterin/des Leiters Personal und Service ist überwiegend der Standort Luckau-Duben. Unweit der Städte Lübben und Lübbenau ist Duben als Ortsteil der Stadt Luckau, dem „Tor zum Spreewald“ mit seinem historischen Altstadtkern, verkehrstechnisch unmittelbar an die A 13 angebunden. Es wird die Bereitschaft vorausgesetzt, bei Bedarf auch in der Außenstelle Spremberg Dienst zu verrichten.

Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche und interessante Führungsposition im mittleren Management einer Verwaltungseinheit, welche für die Bearbeitung der vorwiegend beamten- und tarifrechtlichen Angelegenheiten ein vertieftes Verständnis für die komplexen vollzuglichen Abläufe innerhalb einer Justizvollzugsanstalt voraussetzt. Direkte Führungsverantwortung tragen Sie für insgesamt 11 Mitarbeiter/innen der Personalsachbearbeitung, der Zahlstelle, der Vollzugsgeschäftsstelle sowie der Registratur/Kanzlei/Poststelle. Als Vertreter/in der Geschäftsleitung tragen Sie mit Ihrem Know How nicht nur zur Beantwortung personeller Grundsatzfragen sondern auch zur Bearbeitung komplexer Verwaltungsvorgänge bei.

Ihr Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Leitung des Fachbereichs Personal und Service
    • Sicherstellung der ordnungsgemäßen Erledigung der Dienstgeschäfte und Gewährleistung von geordneten Arbeitsabläufen im Bereich Personal und Service in der Stammanstalt und in der Außenstelle
    • Personalverantwortung (Führung, Anleitung, Kontrolle und Beratung) der direkt unterstellten Mitarbeiter/innen
    • Bearbeitung von anspruchsvollen beamten- bzw. arbeitsrechtlichen Personaleinzelangelegenheiten (z.B. Begründung, Ausgestaltung und Beendigung von Dienst- und Beschäftigungsverhältnissen; tarifliche Eingruppierungen und Beförderungsmaßnahmen; Bearbeitung von Widerspruchsangelegenheiten; rechtliche Prüfung von Dienst- und Arbeitsbefreiung, Mutterschutz-, Elternzeit- und Arbeitszeitangelegenheiten usw.), erforderlichenfalls im Zusammenwirken mit weiteren internen und externen Mitwirkenden (juristischer Dienst, Gremien, Zentrale Bezügestelle etc.)
    • Ansprechpartner/in sowohl für Führungskräfte als auch für Mitarbeiter/innen in allen vorgenannten Angelegenheiten
    • selbständige Bearbeitung von Einzelsachfragen aus den anderen nachgeordneten Bereichen
  • Mitwirkung bei der Personalsteuerung und bei der Klärung personeller Grundsatzfragen
    • Führen des Stellenplans und Erstellen von Personalstatistiken
    • Mitwirkung bei der Steuerung und Überwachung der Prozesse zur Personalgewinnung, -auswahl, -organisation und -entwicklung
    • Erstellung von Tätigkeitsdarstellungen und -bewertungen für verschiedene Dienstposten der Anstalt
  •  Steuerung des Gesundheitsmanagements
    • Kontrolle der Planung und Durchführung von Projekten zur Gesundheitsförderung
    • Verfahrenssteuerung des betrieblichen Eingliederungsmanagements
    • Grundsatzangelegenheiten der arbeitsmedizinischen Vorsorge.

Wir erwarten von Ihnen:

Formale Anforderungen:

Befähigung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst oder den gehobenen Vollzugs- und Verwaltungsdienst durch ein mit dem Grad „Diplom-Verwaltungswirt (FH)“ abgeschlossenes Hochschulstudium

oder

Befähigung für den gehobenen Justizdienst

oder

Diplom-(FH)/Bachelor-Abschluss in einem dual ausgerichteten Studiengang in der Fachrichtung „Öffentliche Verwaltung“ oder „BWL-Public-Management“, der in einem dualen Studiengang erworben wurde, welcher mindestens das Zeugnis der Hochschulreife oder eine andere landesrechtliche Hochschulzugangsberechtigung als Zugangsvoraussetzung erfordert und eine Mindeststudienzeit von sechs Semestern - ohne etwaige Praxissemester, Prüfungssemester o.ä. voraussetzt.

Fachliche Anforderungen:

  • umfassende Kenntnisse der einschlägigen gesetzlichen Grundlagen des Arbeits-, Tarif- und öffentlichen Dienstrechts
  • Kenntnisse im Bereich der Personalverwaltung und im Personalmanagement
  • sicherer Umgang mit den Office-Standardanwendungen sowie die Bereitschaft, vollzugsspezifische Softwareprodukte anzuwenden
  • sehr gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen

 wünschenswert ist ferner:

  •  Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung, idealerweise eine mindestens zweijährige Berufs- und Führungserfahrung im Personalbereich

außerfachliche Anforderungen:

  • Selbstverständnis als interne/r Dienstleister/in
  • ausgeprägte Fähigkeit zu selbständigem, analytischem und ergebnisorientiertem Arbeiten
  • hohe Belastbarkeit, fachliches Engagement, verbindliches Auftreten, Diskretion und Zuverlässigkeit
  • sehr gute Kooperationskompetenz, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit, Empathie und Geschick im Umgang mit Menschen aller Arbeitsebenen und Funktionen
  • Führungskompetenz, hohes Maß an Flexibilität und Durchsetzungsvermögen

 Wir bieten Ihnen:

Die Stelle ist bei Vorliegen der entsprechenden beruflichen Qualifikation und Bewährung bis zur BesGr. A 12 BbgBesO bzw. mit der Entgeltgruppe 11 TV-L bewertet.

Gewährt wird darüber hinaus eine behördenspezifische Stellenzulage für die Tätigkeit in Justizvollzugsanstalten in Höhe von 63,69 Euro/Monat nach einer Dienstzeit von einem Jahr und 127,38 Euro/Monat nach einer Dienstzeit von zwei Jahren.

Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen und persönlichen Voraussetzungen besteht die Möglichkeit zur Übernahme in ein Beamtenverhältnis in der Laufbahn des gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienstes.

Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse über den Abschluss der Schul- und Berufsausbildung, Nachweis des akademischen Grades, Abschlusszeugnis Studium, Arbeitszeugnisse und Nachweise über Qualifikationen) richten Sie bitte bis zum 10. Oktober 2021 unter Nennung des Kennwortes „Leiter/in PuS“ vorzugsweise per E-Mail in einer zusammengefassten pdf-Datei mit einer Größe von maximal 10 MB an

 DU.Bewerbung@justizvollzug.brandenburg.de

[mailto: DU.bewerbung(at)justizvollzug.brandenburg.de]

oder auf dem Post-/Dienstweg an die

 Justizvollzugsanstalt Luckau-Duben

Anstaltsleitung (Kennwort: „Leiter/in PuS“)

Lehmkietenweg 1

15926 Luckau

 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Hinweise:

Der Justizvollzug des Landes Brandenburg begrüßt Bewerbungen von Menschen unabhängig von deren Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität. Schwerbehinderte Bewerberinnen/Bewerber werden bei gleicher Qualifikation und Eignung unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls vorrangig berücksichtigt.

Angestrebt ist eine Besetzung der Stelle in Vollzeit, jedoch ist auch eine Besetzung in Teilzeit möglich, soweit sich der Teilzeitwunsch im konkreten Einzelfall mit der Position vereinbaren lässt.

Geben Sie bitte bei schriftlichen Bewerbungen Ihre E-Mail-Adresse für die Kommunikation im Bewerberauswahlverfahren an und reichen Bewerbungsunterlagen nur als Kopien ein.

Legen Sie bitte der Bewerbung Ihr ausdrückliches Einverständnis zur Datenspeicherung für die Dauer des Bewerbungsverfahrens auf einem gesonderten Blatt bei.

Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerberinnen und Bewerber werden 3 Monate nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet. Eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen erfolgt nur bei entsprechender Beilegung eines ausreichend frankierten Rückumschlages.

Bewerber/-innen, die bereits im öffentlichen Dienst beschäftigt sind, werden gebeten, der Bewerbung eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte unter Angabe der personalaktenführenden Stelle beizufügen.

Von der Zusendung von Eingangsbestätigungen und Zwischennachrichten wird abgesehen.

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass etwaige Kosten für die Teilnahme am Bewerberverfahren nicht erstattet werden können.

Fragen zu dieser Stellenausschreibung beantwortet Ihnen die Geschäftsleiterin Frau Helbig telefonisch unter 035456/673-200 oder unter der angegebenen Bewerbungsadresse.

 

Bei der Justizvollzugsanstalt Luckau-Duben ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

 der Leiterin/des Leiters für den Fachbereich Personal und Service (m/w/d)

unbefristet zu besetzen.

Die im Jahr 2005 errichtete Justizvollzugsanstalt Luckau-Duben verfügt in der Dubener Hauptanstalt über insgesamt 265 Haftplätze des geschlossenen Vollzuges. Dort sind sowohl erwachsene männliche Gefangene mit langen Freiheitsstrafen als auch weibliche Inhaftierte untergebracht. Der Hauptanstalt angegliedert ist zudem eine Außenstelle in Spremberg, die über weitere 101 Haftplätze des Offenen Vollzuges verfügt.

Insgesamt arbeiten an beiden Standorten etwa 185 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verschiedener Berufsgruppen; diese sind v.a. im allgemeinen Vollzugsdienst, aber auch im höheren und gehobenen Vollzugs- und Verwaltungsdienst, im medizinischen, psychologischen, pädagogischen Dienst und im Sozialdienst sowie in technischen und handwerklichen Bereichen eingesetzt.

Dienstort der Leiterin/des Leiters Personal und Service ist überwiegend der Standort Luckau-Duben. Unweit der Städte Lübben und Lübbenau ist Duben als Ortsteil der Stadt Luckau, dem „Tor zum Spreewald“ mit seinem historischen Altstadtkern, verkehrstechnisch unmittelbar an die A 13 angebunden. Es wird die Bereitschaft vorausgesetzt, bei Bedarf auch in der Außenstelle Spremberg Dienst zu verrichten.

Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche und interessante Führungsposition im mittleren Management einer Verwaltungseinheit, welche für die Bearbeitung der vorwiegend beamten- und tarifrechtlichen Angelegenheiten ein vertieftes Verständnis für die komplexen vollzuglichen Abläufe innerhalb einer Justizvollzugsanstalt voraussetzt. Direkte Führungsverantwortung tragen Sie für insgesamt 11 Mitarbeiter/innen der Personalsachbearbeitung, der Zahlstelle, der Vollzugsgeschäftsstelle sowie der Registratur/Kanzlei/Poststelle. Als Vertreter/in der Geschäftsleitung tragen Sie mit Ihrem Know How nicht nur zur Beantwortung personeller Grundsatzfragen sondern auch zur Bearbeitung komplexer Verwaltungsvorgänge bei.

Ihr Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Leitung des Fachbereichs Personal und Service
    • Sicherstellung der ordnungsgemäßen Erledigung der Dienstgeschäfte und Gewährleistung von geordneten Arbeitsabläufen im Bereich Personal und Service in der Stammanstalt und in der Außenstelle
    • Personalverantwortung (Führung, Anleitung, Kontrolle und Beratung) der direkt unterstellten Mitarbeiter/innen
    • Bearbeitung von anspruchsvollen beamten- bzw. arbeitsrechtlichen Personaleinzelangelegenheiten (z.B. Begründung, Ausgestaltung und Beendigung von Dienst- und Beschäftigungsverhältnissen; tarifliche Eingruppierungen und Beförderungsmaßnahmen; Bearbeitung von Widerspruchsangelegenheiten; rechtliche Prüfung von Dienst- und Arbeitsbefreiung, Mutterschutz-, Elternzeit- und Arbeitszeitangelegenheiten usw.), erforderlichenfalls im Zusammenwirken mit weiteren internen und externen Mitwirkenden (juristischer Dienst, Gremien, Zentrale Bezügestelle etc.)
    • Ansprechpartner/in sowohl für Führungskräfte als auch für Mitarbeiter/innen in allen vorgenannten Angelegenheiten
    • selbständige Bearbeitung von Einzelsachfragen aus den anderen nachgeordneten Bereichen
  • Mitwirkung bei der Personalsteuerung und bei der Klärung personeller Grundsatzfragen
    • Führen des Stellenplans und Erstellen von Personalstatistiken
    • Mitwirkung bei der Steuerung und Überwachung der Prozesse zur Personalgewinnung, -auswahl, -organisation und -entwicklung
    • Erstellung von Tätigkeitsdarstellungen und -bewertungen für verschiedene Dienstposten der Anstalt
  •  Steuerung des Gesundheitsmanagements
    • Kontrolle der Planung und Durchführung von Projekten zur Gesundheitsförderung
    • Verfahrenssteuerung des betrieblichen Eingliederungsmanagements
    • Grundsatzangelegenheiten der arbeitsmedizinischen Vorsorge.

Wir erwarten von Ihnen:

Formale Anforderungen:

Befähigung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst oder den gehobenen Vollzugs- und Verwaltungsdienst durch ein mit dem Grad „Diplom-Verwaltungswirt (FH)“ abgeschlossenes Hochschulstudium

oder

Befähigung für den gehobenen Justizdienst

oder

Diplom-(FH)/Bachelor-Abschluss in einem dual ausgerichteten Studiengang in der Fachrichtung „Öffentliche Verwaltung“ oder „BWL-Public-Management“, der in einem dualen Studiengang erworben wurde, welcher mindestens das Zeugnis der Hochschulreife oder eine andere landesrechtliche Hochschulzugangsberechtigung als Zugangsvoraussetzung erfordert und eine Mindeststudienzeit von sechs Semestern - ohne etwaige Praxissemester, Prüfungssemester o.ä. voraussetzt.

Fachliche Anforderungen:

  • umfassende Kenntnisse der einschlägigen gesetzlichen Grundlagen des Arbeits-, Tarif- und öffentlichen Dienstrechts
  • Kenntnisse im Bereich der Personalverwaltung und im Personalmanagement
  • sicherer Umgang mit den Office-Standardanwendungen sowie die Bereitschaft, vollzugsspezifische Softwareprodukte anzuwenden
  • sehr gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen

 wünschenswert ist ferner:

  •  Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung, idealerweise eine mindestens zweijährige Berufs- und Führungserfahrung im Personalbereich

außerfachliche Anforderungen:

  • Selbstverständnis als interne/r Dienstleister/in
  • ausgeprägte Fähigkeit zu selbständigem, analytischem und ergebnisorientiertem Arbeiten
  • hohe Belastbarkeit, fachliches Engagement, verbindliches Auftreten, Diskretion und Zuverlässigkeit
  • sehr gute Kooperationskompetenz, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit, Empathie und Geschick im Umgang mit Menschen aller Arbeitsebenen und Funktionen
  • Führungskompetenz, hohes Maß an Flexibilität und Durchsetzungsvermögen

 Wir bieten Ihnen:

Die Stelle ist bei Vorliegen der entsprechenden beruflichen Qualifikation und Bewährung bis zur BesGr. A 12 BbgBesO bzw. mit der Entgeltgruppe 11 TV-L bewertet.

Gewährt wird darüber hinaus eine behördenspezifische Stellenzulage für die Tätigkeit in Justizvollzugsanstalten in Höhe von 63,69 Euro/Monat nach einer Dienstzeit von einem Jahr und 127,38 Euro/Monat nach einer Dienstzeit von zwei Jahren.

Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen und persönlichen Voraussetzungen besteht die Möglichkeit zur Übernahme in ein Beamtenverhältnis in der Laufbahn des gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienstes.

Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse über den Abschluss der Schul- und Berufsausbildung, Nachweis des akademischen Grades, Abschlusszeugnis Studium, Arbeitszeugnisse und Nachweise über Qualifikationen) richten Sie bitte bis zum 10. Oktober 2021 unter Nennung des Kennwortes „Leiter/in PuS“ vorzugsweise per E-Mail in einer zusammengefassten pdf-Datei mit einer Größe von maximal 10 MB an

 DU.Bewerbung@justizvollzug.brandenburg.de

[mailto: DU.bewerbung(at)justizvollzug.brandenburg.de]

oder auf dem Post-/Dienstweg an die

 Justizvollzugsanstalt Luckau-Duben

Anstaltsleitung (Kennwort: „Leiter/in PuS“)

Lehmkietenweg 1

15926 Luckau

 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Hinweise:

Der Justizvollzug des Landes Brandenburg begrüßt Bewerbungen von Menschen unabhängig von deren Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität. Schwerbehinderte Bewerberinnen/Bewerber werden bei gleicher Qualifikation und Eignung unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls vorrangig berücksichtigt.

Angestrebt ist eine Besetzung der Stelle in Vollzeit, jedoch ist auch eine Besetzung in Teilzeit möglich, soweit sich der Teilzeitwunsch im konkreten Einzelfall mit der Position vereinbaren lässt.

Geben Sie bitte bei schriftlichen Bewerbungen Ihre E-Mail-Adresse für die Kommunikation im Bewerberauswahlverfahren an und reichen Bewerbungsunterlagen nur als Kopien ein.

Legen Sie bitte der Bewerbung Ihr ausdrückliches Einverständnis zur Datenspeicherung für die Dauer des Bewerbungsverfahrens auf einem gesonderten Blatt bei.

Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerberinnen und Bewerber werden 3 Monate nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet. Eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen erfolgt nur bei entsprechender Beilegung eines ausreichend frankierten Rückumschlages.

Bewerber/-innen, die bereits im öffentlichen Dienst beschäftigt sind, werden gebeten, der Bewerbung eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte unter Angabe der personalaktenführenden Stelle beizufügen.

Von der Zusendung von Eingangsbestätigungen und Zwischennachrichten wird abgesehen.

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass etwaige Kosten für die Teilnahme am Bewerberverfahren nicht erstattet werden können.

Fragen zu dieser Stellenausschreibung beantwortet Ihnen die Geschäftsleiterin Frau Helbig telefonisch unter 035456/673-200 oder unter der angegebenen Bewerbungsadresse.