Hauptmenü

Bei der Justizvollzugsanstalt Cottbus-Dissenchen ist vorbehaltlich des Vorliegens der haushaltsmäßigen Voraussetzungen zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

„der Geschäftsleiterin/des Geschäftsleiters“ (m/w/d)

(bis BesGr. A 13 gD BbgBesO)

zu besetzen. Für die Tätigkeit in Justizvollzugsanstalten wird darüber hinaus nach einer Dienstzeit von einem Jahr eine behördenspezifische Stellenzulage in Höhe von 63,69 Euro/Monat und 127,38 Euro/Monat nach einer Dienstzeit von zwei Jahren gewährt.

Die kreisfreie Stadt Cottbus/Chóśebuz bildet als zweitgrößte Stadt des Landes das Zentrum der Lausitz. Sie ist unweit des Spreewaldes gelegen und per Bahn mit Direktverbindungen von Berlin, Dresden und Leipzig zu erreichen. Als eine der grünsten Städte Deutschlands bietet Cottbus interessante seenreiche Landschaftsräume und die Anbindung an sieben überregionale Fernradwege auch zahlreiche Naherholungsmöglichkeiten.

Die Justizvollzugsanstalt Cottbus-Dissenchen ist für den Vollzug von Jugend- und Freiheitsstrafen sowie für den Vollzug von Untersuchungshaft an männlichen erwachsenen Gefangenen zuständig. Im Vollzug der Freiheitsstrafe können Gefangene im geschlossenen und im offenen Vollzug untergebracht werden. Insgesamt verfügt die Anstalt (nach Abschluss derzeit noch laufender Baumaßnahmen) über 503 Haftplätze und ist damit die größte Justizvollzugsanstalt des Landes. In der Justizvollzugsanstalt Cottbus-Dissenchen sind insgesamt ca. 230 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verschiedener Fachrichtungen beschäftigt.

 

 Die Tätigkeit umfasst insbesondere:

  • Leitung und Organisation der Verwaltung der Justizvollzugsanstalt Cottbus-Disenchen mit den Bereichen Personal und Service, Haushalt und Beschaffung, Arbeit und Versorgung und dem Fachbereich Bau
  • Unterstützung des Behördenleiters bei der Wahrnehmung der Dienstbehördeneigenschaft und Umsetzung der dezentralen Fach- und Ressourcenverwaltung
  • Optimierung von Geschäftsprozessen
  • Steuerung der Personalplanung und -gewinnung; Durchführung von Personalauswahlverfahren für den mittleren Verwaltungs-, Werk-, Krankenpflegedienst und den technischen Dienst
  • Personalsachbearbeitung in schwierigen Personaleinzelangelegenheiten
  • Erstellung und Fortschreibung der Stellen- und Dienstpostenbesetzungspläne, des Geschäftsverteilungsplanes und der Geschäftsordnung
  • Mitwirkung bei der Aus- und Fortbildung von Bediensteten

 Bewerbungsvoraussetzungen:

  • Laufbahnbefähigung für den gehobenen Vollzugs- und Verwaltungsdienst. Es kommen auch Bewerberinnen und Bewerber mit einer Laufbahnbefähigung für den gehobenen Justizdienst oder für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst in Betracht.
  • Mehrjährige qualifizierte Berufs- und Führungserfahrung in Leitungspositionen verschiedener Verwaltungsbereiche
  • fundierte Fach- und Rechtskenntnisse des öffentlichen Dienst-, Tarif-, Haushalts- und Verwaltungsrechts, Rechtskenntnisse auch für den Bereich des Justizvollzuges sind von Vorteil
  • Entscheidungsfreude, Durchsetzungsvermögen und Konfliktfähigkeit
  • Überdurchschnittliche Verantwortungsbereitschaft, hohe Belastbarkeit und Zuverlässigkeit
  • gute Kooperations- und Teamfähigkeit
  • hohe Arbeitsmotivation, Flexibilität und Eigeninitiative
  • ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und –bereitschaft
  • gute sprachliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalles vorrangig berücksichtigt. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht.

Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte unter Beifügung der üblichen Unterlagen, wie Lebenslauf, Nachweis über die Ausbildung und Qualifikationen sowie der Eignungs- und Befähigungsnachweise (möglichst aktuelle dienstliche Beurteilung) - bis zum 20. Oktober  2021 auf dem Postweg an den

 

Leiter der Justizvollzugsanstalt Cottbus-Dissenchen

Oststraße 2, 03052 Cottbus

 

oder per E-Mail in einer zusammengefassten pdf-Datei mit einer Größe von max. 10 MB an

 bewerbung.cb@justizvollzug.brandenburg.de 

 

Bei schriftlichen Bewerbungen geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse für die Kommunikation im Bewerberauswahlverfahren an. Sofern Sie die Rücksendung Ihrer Bewerbungsunterlagen wünschen, legen Sie bitte einen ausreichend frankierten Rückumschlag bei. Anderenfalls werden die Unterlagen von nicht berücksichtigten Bewerberinnen und Bewerbern nach Auflauf von drei Monaten vernichtet.

Von der Zusendung von Eingangsbestätigungen und Zwischennachrichten wird abgesehen. Bitte fügen Sie der Bewerbung Ihre Zustimmung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte bei.

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass etwaige Kosten für die Bewerbung und die Teilnahme am Bewerberverfahren nicht erstattet werden können.

Für Fragen zu dieser Stellenausschreibung steht Ihnen der Anstaltsleiter, Herr Ltd. Regierungsdirektor Allolio, unter 03391 700 100 oder per E-Mail unter der angegebenen Bewerbungsadresse zur Verfügung.

Bei der Justizvollzugsanstalt Cottbus-Dissenchen ist vorbehaltlich des Vorliegens der haushaltsmäßigen Voraussetzungen zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

„der Geschäftsleiterin/des Geschäftsleiters“ (m/w/d)

(bis BesGr. A 13 gD BbgBesO)

zu besetzen. Für die Tätigkeit in Justizvollzugsanstalten wird darüber hinaus nach einer Dienstzeit von einem Jahr eine behördenspezifische Stellenzulage in Höhe von 63,69 Euro/Monat und 127,38 Euro/Monat nach einer Dienstzeit von zwei Jahren gewährt.

Die kreisfreie Stadt Cottbus/Chóśebuz bildet als zweitgrößte Stadt des Landes das Zentrum der Lausitz. Sie ist unweit des Spreewaldes gelegen und per Bahn mit Direktverbindungen von Berlin, Dresden und Leipzig zu erreichen. Als eine der grünsten Städte Deutschlands bietet Cottbus interessante seenreiche Landschaftsräume und die Anbindung an sieben überregionale Fernradwege auch zahlreiche Naherholungsmöglichkeiten.

Die Justizvollzugsanstalt Cottbus-Dissenchen ist für den Vollzug von Jugend- und Freiheitsstrafen sowie für den Vollzug von Untersuchungshaft an männlichen erwachsenen Gefangenen zuständig. Im Vollzug der Freiheitsstrafe können Gefangene im geschlossenen und im offenen Vollzug untergebracht werden. Insgesamt verfügt die Anstalt (nach Abschluss derzeit noch laufender Baumaßnahmen) über 503 Haftplätze und ist damit die größte Justizvollzugsanstalt des Landes. In der Justizvollzugsanstalt Cottbus-Dissenchen sind insgesamt ca. 230 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verschiedener Fachrichtungen beschäftigt.

 

 Die Tätigkeit umfasst insbesondere:

  • Leitung und Organisation der Verwaltung der Justizvollzugsanstalt Cottbus-Disenchen mit den Bereichen Personal und Service, Haushalt und Beschaffung, Arbeit und Versorgung und dem Fachbereich Bau
  • Unterstützung des Behördenleiters bei der Wahrnehmung der Dienstbehördeneigenschaft und Umsetzung der dezentralen Fach- und Ressourcenverwaltung
  • Optimierung von Geschäftsprozessen
  • Steuerung der Personalplanung und -gewinnung; Durchführung von Personalauswahlverfahren für den mittleren Verwaltungs-, Werk-, Krankenpflegedienst und den technischen Dienst
  • Personalsachbearbeitung in schwierigen Personaleinzelangelegenheiten
  • Erstellung und Fortschreibung der Stellen- und Dienstpostenbesetzungspläne, des Geschäftsverteilungsplanes und der Geschäftsordnung
  • Mitwirkung bei der Aus- und Fortbildung von Bediensteten

 Bewerbungsvoraussetzungen:

  • Laufbahnbefähigung für den gehobenen Vollzugs- und Verwaltungsdienst. Es kommen auch Bewerberinnen und Bewerber mit einer Laufbahnbefähigung für den gehobenen Justizdienst oder für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst in Betracht.
  • Mehrjährige qualifizierte Berufs- und Führungserfahrung in Leitungspositionen verschiedener Verwaltungsbereiche
  • fundierte Fach- und Rechtskenntnisse des öffentlichen Dienst-, Tarif-, Haushalts- und Verwaltungsrechts, Rechtskenntnisse auch für den Bereich des Justizvollzuges sind von Vorteil
  • Entscheidungsfreude, Durchsetzungsvermögen und Konfliktfähigkeit
  • Überdurchschnittliche Verantwortungsbereitschaft, hohe Belastbarkeit und Zuverlässigkeit
  • gute Kooperations- und Teamfähigkeit
  • hohe Arbeitsmotivation, Flexibilität und Eigeninitiative
  • ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und –bereitschaft
  • gute sprachliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalles vorrangig berücksichtigt. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht.

Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte unter Beifügung der üblichen Unterlagen, wie Lebenslauf, Nachweis über die Ausbildung und Qualifikationen sowie der Eignungs- und Befähigungsnachweise (möglichst aktuelle dienstliche Beurteilung) - bis zum 20. Oktober  2021 auf dem Postweg an den

 

Leiter der Justizvollzugsanstalt Cottbus-Dissenchen

Oststraße 2, 03052 Cottbus

 

oder per E-Mail in einer zusammengefassten pdf-Datei mit einer Größe von max. 10 MB an

 bewerbung.cb@justizvollzug.brandenburg.de 

 

Bei schriftlichen Bewerbungen geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse für die Kommunikation im Bewerberauswahlverfahren an. Sofern Sie die Rücksendung Ihrer Bewerbungsunterlagen wünschen, legen Sie bitte einen ausreichend frankierten Rückumschlag bei. Anderenfalls werden die Unterlagen von nicht berücksichtigten Bewerberinnen und Bewerbern nach Auflauf von drei Monaten vernichtet.

Von der Zusendung von Eingangsbestätigungen und Zwischennachrichten wird abgesehen. Bitte fügen Sie der Bewerbung Ihre Zustimmung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte bei.

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass etwaige Kosten für die Bewerbung und die Teilnahme am Bewerberverfahren nicht erstattet werden können.

Für Fragen zu dieser Stellenausschreibung steht Ihnen der Anstaltsleiter, Herr Ltd. Regierungsdirektor Allolio, unter 03391 700 100 oder per E-Mail unter der angegebenen Bewerbungsadresse zur Verfügung.