Hauptmenü

Im Ministerium der Justiz des Landes Brandenburg ist zum nächst möglichen Zeitpunkt die Position

 

einer Sachbearbeiterin/eines Sachbearbeiters

 

in der Abteilung II, Referat II.4 - Informationstechnik, Digitalisierung, Fachaufsicht ZenIT - zu besetzen.

 

Dienstort:                       Potsdam

 

Die Arbeitszeit beträgt 20 Stunden je Woche.

 

Besoldung/Vergütung:   bis zur BesGr. A 13 BbgBesO bzw. EG 11 TV-L

 

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Mitarbeiterin/einen Mitarbeiter im IT-Referat des Ministeriums der Justiz. Das IT-Referat verantwortet u. a. die Betreuung des IT-Einsatzes im Justizvollzug des Landes Brandenburg; ferner übt es die Fachaufsicht über den Zentralen IT-Dienstleister der Justiz des Landes Brandenburg (ZenIT) aus. Für die zur Steuerung des ZenIT eingerichtete Struktur mit Operativem und Strategischem Lenkungskreis IT sind die Aufgaben einer Geschäftsstelle ebenfalls in Referat II.4 angesiedelt.

 

Wenn Sie Interesse an einem breit gefächerten Aufgabengebiet mit unterschiedlichsten Einsatzbereichen haben, wenn Ihnen die Arbeit im Team sowie mit vielen Kontakten auch außerhalb eines Ministeriums Freude bereitet, wenn Sie keine Scheu haben, sich auch mit IT-Themen aus Sicht der Verwaltung auseinanderzusetzen, dann würden wir uns über eine Bewerbung von Ihnen freuen.

 

Schwerpunktmäßig sind auf der ausgeschriebenen Position folgende Aufgabengebiete zu bearbeiten:

 

  • Steuerung und Überwachung des IT-Einsatzes im Justizvollzug des Landes Brandenburg,
  • Steuerung des Einsatzes der Fachverfahren (BASIS-Web, Nexus) im Justizvollzug (Entwicklung, Schulung, Anwenderbetreuung, Updates, Tests, etc.),
  • Steuerung des Einsatzes der Hardware-Arbeitsplatzausstattung, Einsatz neuer Technik im Justizvollzug,
  • Mitarbeit beim Aufbau des ZenIT/Ausübung der Fachaufsicht, Klärung von Fragen der Unter-bringung, der personellen Ausstattung oder sonstiger administrativer Fragen,
  • Geschäftsstelle des Strategischen Lenkungskreises IT,
  • Geschäftsstelle des Beirats der gemeinsamen Verfahrenspflegestelle.

 

Anforderungen:

unabdingbar:

bei Tarifbeschäftigten:

abgeschlossenes Bachelor- bzw. Diplom-Studium (FH) der Fachrichtungen Öffentliche Verwaltung, Recht und Verwaltung, Verwaltungsinformatik oder einer vergleichbaren Fachrichtung

bei Beamtinnen und Beamten:

die Laufbahnbefähigung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst oder den gehobenen Justizdienst

 

Vorzugsweise berücksichtigt werden Bewerberinnen und Bewerber die:

  • einen guten Studienabschluss,
  • Erfahrungen in der Organisation behördlicher Prozesse,
  • fundierte Kenntnisse im Umgang mit elektronischen Akten und/oder Verwaltungsverfahren sowie
  • die Fähigkeit, fachbezogene und fachübergreifende Kenntnisse zu verknüpfen, zu vertiefen und in Handlungszusammenhängen anzuwenden,

besitzen.

 

Darüber hinaus werden erwartet:

  • ausgeprägtes organisatorisches Geschick,
  • gute Kooperations- und Teamfähigkeit,
  • Kommunikationsfähigkeit, mündlich wie schriftlich,
  • hohe Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit,
  • ausgeprägte Kommunikations- und Konfliktfähigkeit,
  • Fähigkeit zu konzeptioneller Arbeit.

 

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Bewerbungen werden bis zum 25. November 2021 erbeten an das

 

Ministerium der Justiz
des Landes Brandenburg
Personalreferat I.2
Stichwort: Sachbearbeiter/in II.4
Heinrich-Mann-Allee 107
14473 Potsdam

 

Bewerberinnen und Bewerber bewerben sich auf dem Dienstweg und sollten das Einverständnis zur Beiziehung und Einsichtnahme in ihre Personalakte beifügen. Zudem wird gebeten, der Bewerbung die zuletzt erstellte dienstliche Beurteilung bzw. die erstellten Zeugnisse beizufügen.

 

Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig. Nähere Informationen zum Umgang mit personenbezogenen Daten im Ministerium der Justiz des Landes Brandenburg können Sie der Datenschutzerklärung auf https://mdj.brandenburg.de/service/kontakt/datenschutz.html entnehmen.

Im Ministerium der Justiz des Landes Brandenburg ist zum nächst möglichen Zeitpunkt die Position

 

einer Sachbearbeiterin/eines Sachbearbeiters

 

in der Abteilung II, Referat II.4 - Informationstechnik, Digitalisierung, Fachaufsicht ZenIT - zu besetzen.

 

Dienstort:                       Potsdam

 

Die Arbeitszeit beträgt 20 Stunden je Woche.

 

Besoldung/Vergütung:   bis zur BesGr. A 13 BbgBesO bzw. EG 11 TV-L

 

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Mitarbeiterin/einen Mitarbeiter im IT-Referat des Ministeriums der Justiz. Das IT-Referat verantwortet u. a. die Betreuung des IT-Einsatzes im Justizvollzug des Landes Brandenburg; ferner übt es die Fachaufsicht über den Zentralen IT-Dienstleister der Justiz des Landes Brandenburg (ZenIT) aus. Für die zur Steuerung des ZenIT eingerichtete Struktur mit Operativem und Strategischem Lenkungskreis IT sind die Aufgaben einer Geschäftsstelle ebenfalls in Referat II.4 angesiedelt.

 

Wenn Sie Interesse an einem breit gefächerten Aufgabengebiet mit unterschiedlichsten Einsatzbereichen haben, wenn Ihnen die Arbeit im Team sowie mit vielen Kontakten auch außerhalb eines Ministeriums Freude bereitet, wenn Sie keine Scheu haben, sich auch mit IT-Themen aus Sicht der Verwaltung auseinanderzusetzen, dann würden wir uns über eine Bewerbung von Ihnen freuen.

 

Schwerpunktmäßig sind auf der ausgeschriebenen Position folgende Aufgabengebiete zu bearbeiten:

 

  • Steuerung und Überwachung des IT-Einsatzes im Justizvollzug des Landes Brandenburg,
  • Steuerung des Einsatzes der Fachverfahren (BASIS-Web, Nexus) im Justizvollzug (Entwicklung, Schulung, Anwenderbetreuung, Updates, Tests, etc.),
  • Steuerung des Einsatzes der Hardware-Arbeitsplatzausstattung, Einsatz neuer Technik im Justizvollzug,
  • Mitarbeit beim Aufbau des ZenIT/Ausübung der Fachaufsicht, Klärung von Fragen der Unter-bringung, der personellen Ausstattung oder sonstiger administrativer Fragen,
  • Geschäftsstelle des Strategischen Lenkungskreises IT,
  • Geschäftsstelle des Beirats der gemeinsamen Verfahrenspflegestelle.

 

Anforderungen:

unabdingbar:

bei Tarifbeschäftigten:

abgeschlossenes Bachelor- bzw. Diplom-Studium (FH) der Fachrichtungen Öffentliche Verwaltung, Recht und Verwaltung, Verwaltungsinformatik oder einer vergleichbaren Fachrichtung

bei Beamtinnen und Beamten:

die Laufbahnbefähigung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst oder den gehobenen Justizdienst

 

Vorzugsweise berücksichtigt werden Bewerberinnen und Bewerber die:

  • einen guten Studienabschluss,
  • Erfahrungen in der Organisation behördlicher Prozesse,
  • fundierte Kenntnisse im Umgang mit elektronischen Akten und/oder Verwaltungsverfahren sowie
  • die Fähigkeit, fachbezogene und fachübergreifende Kenntnisse zu verknüpfen, zu vertiefen und in Handlungszusammenhängen anzuwenden,

besitzen.

 

Darüber hinaus werden erwartet:

  • ausgeprägtes organisatorisches Geschick,
  • gute Kooperations- und Teamfähigkeit,
  • Kommunikationsfähigkeit, mündlich wie schriftlich,
  • hohe Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit,
  • ausgeprägte Kommunikations- und Konfliktfähigkeit,
  • Fähigkeit zu konzeptioneller Arbeit.

 

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Bewerbungen werden bis zum 25. November 2021 erbeten an das

 

Ministerium der Justiz
des Landes Brandenburg
Personalreferat I.2
Stichwort: Sachbearbeiter/in II.4
Heinrich-Mann-Allee 107
14473 Potsdam

 

Bewerberinnen und Bewerber bewerben sich auf dem Dienstweg und sollten das Einverständnis zur Beiziehung und Einsichtnahme in ihre Personalakte beifügen. Zudem wird gebeten, der Bewerbung die zuletzt erstellte dienstliche Beurteilung bzw. die erstellten Zeugnisse beizufügen.

 

Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig. Nähere Informationen zum Umgang mit personenbezogenen Daten im Ministerium der Justiz des Landes Brandenburg können Sie der Datenschutzerklärung auf https://mdj.brandenburg.de/service/kontakt/datenschutz.html entnehmen.