Stellenangebote

Hier finden Sie aktuelle Stellenangebote des Ministeriums der Justiz. Weitere Stellenangebote der Landesverwaltung finden Sie auch auf dem Landesportal.

Gesundheits- und Krankenpfleger/in

Bei der Justizvollzugsanstalt Cottbus-Dissenchen ist vorbehaltlich der haushaltsrechtlichen Ermächtigung zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle

  examinierte/r Gesundheits- und Krankenpfleger/in

zu besetzen. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes der Länder mit der Entgeltgruppe KR 7. Sie erhalten darüber hinaus eine behördenspezifische Stellenzulage für die Tätigkeit in Justizvollzugsanstalten in Höhe von 63,69 Euro/Monat nach einer Dienstzeit von einem Jahr und 127,38 Euro/Monat nach einer Dienstzeit von zwei Jahren. Bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen ist die Übernahme in ein Beamtenverhältnis in der Laufbahn des Krankenpflegedienstes möglich.

Die im Jahr 2002 errichtete Justizvollzugsanstalt Cottbus-Dissenchen ist für den Vollzug von Jugend- und Freiheitsstrafen sowie für den Vollzug der Untersuchungshaft an männlichen Gefangenen zuständig. Im Vollzug der Freiheitsstrafe können Gefangene im geschlossenen und im offenen Vollzug untergebracht werden. Insgesamt verfügt die Anstalt zurzeit über 418 Haftplätze.

Die Tätigkeit umfasst insbesondere die

  • medizinische Betreuung inhaftierter männlicher Personen im ambulanten Bereich,
  • Unterstützung des Anstalts-oder Vertragsarztes/der  Anstalts- oder Vertragsärztin bei der Behandlung der Gefangenen
  • Begleitung und Dokumentation der ärztlichen Sprechstunden
  • Umsetzung ärztlicher Anordnungen
  • Organisation der Ausgabe ärztlich verordneter Medikamente und medizinischer Maßnahmen
  • Organisation und Vorbereitung von Vorstellungen von Gefangenen zur Behandlung außerhalb der Anstalt sowie Verlegungen von Gefangenen in Justizvollzugs- bzw. Fachkrankenhäuser
  • Beschaffung und Aufbewahrung von Arzneimitteln, des medizinischen Instrumentariums, von medizinisch-technischen Geräten sowie Verbrauchsmaterial
  • Organisation und Überwachung von Desinfektions-, Sterilisations- und Reinigungsarbeiten
  • Einhaltung von Hygiene- und sonstigen gesetzlichen Vorschriften
  • Mitwirkung bei der Bearbeitung von Verwaltungsvorgängen

Der Einsatz erfolgt in der Regel im Früh- und Spätdienst, an Wochenenden und Feiertagen ausschließlich im Frühdienst.

Weitere Informationen finden Sie auch unter https://mdj.brandenburg.de/justiz/justizvollzug/berufe-im-justizvollzug.html .

 

Anforderungen

1.   Fachliche Voraussetzungen

  • Abschluss als examinierte/r Gesundheits- und Krankenpfleger/in;
  • Bereitschaft zur Fortbildung in vollzuglichen Angelegenheiten, die für den Einsatz erforderlich sind.

 

2.    Persönliche Voraussetzungen

Den/die Bewerber/in erwartet eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit.  Sie/er benötigt für diese Tätigkeit Organisations- und Einfühlungsvermögen sowie Team- und Konfliktfähigkeit.

Weil die zu betreuenden Gefangenen aus unterschiedlichen Kulturkreisen stammen, werden gute Kommunikationsfähigkeiten vorausgesetzt. Fremdsprachenkenntnisse sind von Vorteil.

 

Die Zuständigkeit der Justizvollzugsanstalt Cottbus-Dissenchen für den Vollzug von freiheitentziehenden Maßnahmen erstreckt sich auf Männer. Es besteht derzeit eine Unterrepräsentanz von Krankenpflegern. Qualifizierte Krankenpfleger werden daher ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte Bewerberinnen/Bewerber werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 15. Dezember 2020 unter Beifügung eines Lebenslaufes, von Zeugniskopien, Beurteilungen und dem Nachweis der Examinierung an den

 

                                               Leiter der

                                               Justizvollzugsanstalt Cottbus-Dissenchen

                                               Oststraße 2

                                               03052 Cottbus

 

Ihre Bewerbung kann auch in elektronischer Form unter

bewerbung.cb@justizvollzug.brandenburg.de

(Bitte nur PDF Dateien; Gesamtgröße der E-Mail max. 9 MB)

 

eingereicht werden.

Bitte beachten Sie, dass Bewerbungsunterlagen grundsätzlich nicht zurückgesandt werden. Verzichten Sie daher bitte auf das Einreichen von Bewerbungsmappen und Originalen. Sollten Sie eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen wünschen, fügen Sie bitte einen ausreichend frankierten Rückumschlag bei. Anderenfalls werden Bewerbungsunterlagen nach einer Aufbewahrungsfrist von 3 Monaten nach Abschluss des Verfahrens vernichtet. 

Im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren anfallende Kosten (z. B. Reisekosten, Kosten für eventuelle Nachweise) können nicht erstattet werden. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass von Eingangsbestätigungen und Zwischennachrichten abgesehen wird.

 

Für Fragen zu dieser Stellenausschreibung steht Ihnen Frau Regierungsamtsinspektorin Pirsch  (0355 48 88 212) gern zur Verfügung.