Stellenangebote

Hier finden Sie aktuelle Stellenangebote des Ministeriums der Justiz. Weitere Stellenangebote der Landesverwaltung finden Sie auch auf dem Landesportal.

Haustechniker/in

Bei der Justizvollzugsanstalt Nord- Brandenburg, Teilanstalt Wriezen ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

„eines Haustechnikers bzw. einer Haustechnikerin“

zu besetzen. Es handelt sich um eine in Vollzeit unbefristet zu besetzende Stelle in der Justizvollzugsanstalt Nord–Brandenburg, Teilanstalt Wriezen. Die Vergütung erfolgt regelmäßig nach Entgeltgruppe E 6 TV-L.

Die Teilanstalt Wriezen befindet sich außerhalb der gleichnamigen Stadt im Oderbruch, ca. 60 km nordöstlich von Berlin und ist die zentrale Justizvollzugsanstalt für Jugendliche und junge Erwachsene im Land Brandenburg. Die Teilanstalt Wriezen verfügt über ca. 180 Haftplätze, hier ist die sozialtherapeutische Abteilung inbegriffen.

 

Besonderheiten der Tätigkeit als „Haustechniker/in“  in der Justizvollzugsanstalt Nord-Brandenburg, Teilanstalt Wriezen:

  • gewerkübergreifende Instandsetzungstätigkeiten an Gebäuden und technischen Anlagen der Anstalt einschl. der Außen-, Heizungs- und Sanitär- sowie Brandschutzanlagen
  • Begleitung von Baumaßnahmen, insbesondere bei der Errichtung von technischen Gebäudeausstattungen
  • Reinigungsarbeiten im Anstaltsbereich
  • Winterdienst
  • Koordination und Einweisung von Fremdfirmen sowie Kontrolle und Abnahme von extern vergebenen Wartungsarbeiten
  • soweit für die Erledigung von Arbeiten unterstützend Jugendstrafgefangene zum Einsatz kommen, beinhaltet die Tätigkeit auch deren Anleitung und Beaufsichtigung

 

Anforderungen

Unabdingbar ist eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf mit einer Ausbildungsdauer von mindestens drei Jahren in einem handwerklichen Beruf.

Wünschenswert ist ferner: 

  • Gewerke übergreifende Erfahrungen
  • gutes technisches Verständnis und eine ausgeprägte handwerkliche Fähigkeit über den Ausbildungsberuf hinaus
  • gutes Organisationsvermögen
  • klares strukturiertes Handeln und Einsatzbereitschaft, Einfühlungsvermögen, Flexibilität und Konfliktfähigkeit ebenso wie körperliche Belastbarkeit
  • Nachweis über die Qualifikation zur elektrisch unterwiesenen Person bzw. die Bereitschaft, sich dahingehend zu qualifizieren
  • Bereitschaft zur flexiblen Arbeitszeiten, gelegentlich auch in Morgen- oder Abendstunden oder an Wochenenden.
  • Toleranz, Diskretion und Sensibilität im Umgang mit Inhaftierten und Besuchern

Der Justizvollzug des Landes Brandenburg fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir wertschätzen Vielfalt und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität (Kommunikationssprache ist Deutsch), ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexuelle Orientierung und Identität. Bewerberinnen und Bewerber mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls bevorzugt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen, wie Lebenslauf, Arbeitszeugnissen und Nachweisen über Ausbildung und Qualifikationen, senden Sie bitte bis 28. Februar 2020 per E-Mail an bewerbung.wri@justizvollzug.brandenburg.de.

Aus Gründen der Datensicherheit sind als Dateianhänge nur PDF-Dateien erlaubt (nicht größer als 10 MByte).

Schriftliche Bewerbungen richten Sie bitte an die:

Justizvollzugsanstalt Nord-Brandenburg

Teilanstalt Wriezen

Personal und Service

Schulzendorfer Str. 1

16269 Wriezen

 

Geben Sie bitte bei schriftlichen Bewerbungen Ihre E-Mail-Adresse für die Kommunikation im Bewerberauswahlverfahren an.

Eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen erfolgt nur gegen Vorlage eines frankierten Rücksendeumschlages. Von der Zusendung von Eingangsbestätigungen und Zwischennachrichten wird abgesehen.

Die Einholung eines Auszuges aus dem Erziehungs- und Strafregister ist vor Abschluss eines Arbeitsvertrages zwingend erforderlich und erfolgt ggf. durch die Justizvollzugsanstalt Nord-Brandenburg.

Bewerber/innen, die bereits im öffentlichen Dienst beschäftigt sind, werden gebeten, der Bewerbung eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte beizufügen.

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass eine Kostenerstattung für Auslagen und Reisekosten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens nicht möglich ist.

 

Für Fragen zu dieser Stellenausschreibugn steht Ihnen Frau Schäske unter 033456 154171 oder per E- Mail Sandra.Schaeske@justizvollzug.brandenburg.de gern zur Verfügung.