Stellenangebote

Hier finden Sie aktuelle Stellenangebote des Ministeriums der Justiz. Weitere Stellenangebote der Landesverwaltung finden Sie auch auf dem Landesportal.

Referentin/Referent

Im Ministerium der Justiz des Landes Brandenburg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Rahmen einer Elternzeitvertretung die Position

 

einer Referentin/ eines Referenten

 

in der Abteilung III – Strafrecht, Justizvollzug, Soziale Dienste – für das Referat III.4 - Vollzugsgestaltung, Übergangsmanagement, Soziale Dienste –

 

befristet für die Dauer der Elternzeit, längstens bis zum 26. Oktober 2021, zu besetzen.

 

Dienstort:                    Potsdam

 

Besoldung/ Vergütung:           EG 13 TV-L

 

Tätigkeitsschwerpunkte:

 

-          Gestaltung des vollzuglichen und ambulanten Übergangsmanagements, insbesondere

  • durch Betreuung und Begleitung des HSI-Netzwerkes (Einarbeitung von Konzeptionen, Richtlinien, Kontakt zu den Partnern)
  • Begleitung anstaltsübergreifender Kooperationsvereinbarungen (Arbeitsagentur, Kommunen, etc.)
  • Grundsatzfragen der Förderung aus dem Europäischen Sozialfonds

      

-          Führungsaufsicht

  • Aufsicht über die Führungsaufsichtsstelle
  • Elektronische Aufenthaltsüberwachung

 

-          Grundsätze der Vollzugsgestaltung

  • Vollzugliche Unterbringungsarten (Untersuchungshaft, Jugendstrafe, Freiheitsstrafe, Sicherungsverwahrung)
  • Vollzugliche Unterbringungsformen (offener/geschlossener Vollzug, Wohngruppen, Wohneinheiten, Frauenvollzug)

 

Fachliche Anforderungen

 

Anforderungen  

Formale Anforderungen

unabdingbar:

-      Laufbahnbefähigung für den höheren allgemeinen Verwaltungsdienst durch den Abschluss des Zweiten juristischen Staatssexamens mit mindestens befriedigendem Ergebnis.

 

Fachliche Anforderungen:

 

wünschenswert:

-      gute Kenntnisse im Straf-, Strafvollzugs-, Haushalts- und Sozialrecht

-      Kenntnisse der Brandenburger Trägerlandschaft im Bereich der Straffälligenarbeit

 

Außerfachliche Anforderungen:

unabdingbar:

 

-          Fähigkeit zu analytischem und konzeptionellem Arbeiten, ausgeprägte Auffassungsgabe und Entschlusskraft,

-          gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen.

 

besonders wichtig:

 

-          ausgeprägtes Organisations- und Verhandlungsgeschick, sicheres    Auftreten,

-          gute Kooperations- und Teamfähigkeit.

 

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Das Ministerium der Justiz des Landes Brandenburg unterstützt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeiten im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten. Die Besetzung der Position ist grundsätzlich auch mit (mehreren) Teilzeitkräften möglich. Teilzeitwünsche von Interessenten und deren Vereinbarkeit mit der Position werden im konkreten Einzelfall geprüft.

 

Arbeitsverhältnis:

Es wird ein mit Sachgrund befristeter Arbeitsvertrag (§ 14 Absatz 1 Nr. 3 Teilzeit- und Befristungsgesetz) nach TV-L mit dem Land Brandenburg geschlossen.

 

Bei einer Besetzung der Stelle mit Personen, die sich bereits in einem dauerhaften Beschäftigungsverhältnis zum Land Brandenburg befinden, erfolgt diese befristet, längstens bis zum 26. Oktober 2021, im Rahmen einer Abordnung.

 

 

Bewerbungen werden bis zum 6. Juli 2020 erbeten an das

 

Ministerium der Justiz

des Landes Brandenburg

Personalreferat I.1

Stichwort: Referent/in III.4

Heinrich-Mann-Allee 107

14473 Potsdam.

 

Bewerber/innen sollten ihre Rufnummer angeben sowie das Einverständnis zur Beiziehung und Einsichtnahme in ihre Personalakte beifügen.

 

Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig. Nähere Informationen zum Umgang mit personenbezogenen Daten im Ministerium der Justiz des Landes Brandenburg können Sie der Datenschutzerklärung auf https://mdj.brandenburg.de/service/kontakt/datenschutz.html entnehmen.