Stellenangebote

Hier finden Sie aktuelle Stellenangebote des Ministeriums der Justiz. Weitere Stellenangebote der Landesverwaltung finden Sie auch auf dem Landesportal.

Referatsleiterin/Referatsleiter II.3

Am 13. Mai 2020 ist folgende Stellenausschreibung erfolgt:

 

„Landesinterne Stellenausschreibung

 

 

Im Ministerium der Justiz des Landes Brandenburg ist zum nächst möglichen Zeitpunkt die Stelle

 

einer Referatsleiterin / eines Referatsleiters

 

in der Abteilung II, Referat II.3 - Zivilrecht, Familien- und Betreuungsrecht, Wirtschaftsrecht, Kostenrecht, Rechtsanwalts- und Notarsachen - unbefristet zu besetzen.

 

 

Dienstort:        Potsdam

 

Besoldung/ Vergütung:        bis zur BesGr. A 16/ B 2 BbgBesO bzw. AT 2

 

Aufgabengebiet:

 

Der Zuständigkeitsbereich des Referates II.3 ist breit gefächert und umfasst insbesondere:

  • Gesetzgebung und Einzelangelegenheiten auf den Gebieten des BGB und des Zivilprozessrechts unter Einbeziehung des Europäischen Rechts,
  • Gesetzgebung und Einzelangelegenheiten auf den Gebieten des Familien- und Betreuungsrechts,
  • Gesetzgebung und Einzelangelegenheiten auf den Gebieten des Handels- und Gesellschaftsrechts, des Urheberrechts, des      Insolvenzrechts, der Zwangsvollstreckung sowie des Schiedswesens,
  • Gesetzgebung und Einzelangelegenheiten auf den Gebieten des Gerichtsverfassungsrechts im Bereich der ordentlichen      Gerichtsbarkeit, der Freiwilligen Gerichtsbarkeit sowie des      Grundbuchrechts,
  • Begleitung des Digitalisierungsprozesses der Gerichte des Landes Brandenburg in prozessrechtlichen Fragestellungen,
  • Rechtsaufsicht über die Rechtsanwaltskammer und die Notarkammer; Angelegenheiten der Rechtsanwälte und Notare.

 

Das Aufgabengebiet ist vielgestaltig und umfasst unter anderem das Erstellen von Voten in laufenden Gesetzgebungsvorhaben auf Bundes- und auf Landesebene, den Austausch von Rechtsauffassungen und praktischen Erfahrungen mit anderen Landesjustizverwaltungen und dem Bund, Terminvorbereitungen für die Hausleitung, die Beantwortung parlamentarischer Anfragen sowie die Mitarbeit in Bund-Länder-Arbeitsgruppen zu ausgewählten Themen. Ein Schwerpunkt der Referatsarbeit wird zudem in der Begleitung des Digitalisierungsprozesses der Gerichte des Landes Brandenburg in prozessrechtlichen Fragestellungen liegen.

 

Anforderungen:

 

Formale Anforderungen

unabdingbar:

-           Laufbahnbefähigung für den höheren allgemeinen Verwaltungsdienst durch den Abschluss

des Zweiten juristischen Staatsexamens.

 

Fachliche Anforderungen

unabdingbar:

-      umfassende vertiefte Rechtskenntnisse, insbesondere ausgeprägte Kenntnisse des einschlägigen Landes-, Bundes- und EU-Rechts, insbesondere des Zivilrechts,

-      durch mehrjährige Tätigkeit in einer obersten Landesbehörde nachgewiesene Kenntnisse der Abläufe einer Ministerialverwaltung,

-      mehrjährige Tätigkeit in Führungsverantwortung.

 

wünschenswert:

-           Verwaltungserfahrung in der Justiz- oder Gerichtsverwaltung,

-      besonderes Interesse an der Begleitung von Gesetzgebungsverfahren auf Bundes- und Landesebene,

-      Kenntnisse über den Digitalisierungsprozess der Gerichte des Landes Brandenburg.

 

Außerfachliche Anforderungen

 

besonders wichtig:

-      Einsatzbereitschaft, Flexibilität und hohe Belastbarkeit,

-      hohes Maß an Personalführungs- und Sozialkompetenz,

-      Kooperations- und Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit, sicheres Auftreten,

-  ausgeprägte Fähigkeit zu strukturiertem Denken und Vorgehen sowie zur Anleitung von

       Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern,   

-      stilsichere Ausdrucksweise in Wort und Schrift.

 

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Das Ministerium der Justiz des Landes Brandenburg ist bestrebt, den Frauenanteil in Führungspositionen zu erhöhen. Die Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Es wird die Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeiten im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten unterstützt. Die Besetzung der Position ist grundsätzlich auch mit Teilzeitkräften möglich. Teilzeitwünsche von Interessenten und deren Vereinbarkeit mit der Position werden im konkreten Einzelfall geprüft.

 

Die Ausschreibung richtet sich ausschließlich an Umsetzungs- und Versetzungsbewerberinnen und -bewerber, die ein Amt der Besoldungsgruppe A 16/ B 2 BbgBesO innehaben bzw. vergleichbar vergütet werden. Bewerberinnen oder Bewerber müssen in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis zum Land Brandenburg stehen.

 

Bewerbungen werden bis zum 29. Mai 2020 erbeten an das

Ministerium der Justiz

des Landes Brandenburg

Personalreferat I.1

Stichwort: RL II.3

Heinrich-Mann-Allee 107

14473 Potsdam.

 

Bewerber/innen sollten das Einverständnis zur Beiziehung und Einsichtnahme in ihre Personalakte beifügen.“

 

Auf diese Ausschreibung sind bisher keine Bewerbungen von Frauen eingegangen. Da in diesem Bereich Frauen unterrepräsentiert sind, wird hiermit gemäß § 7 Absatz 4 Satz 2 des Gesetzes zur Gleichstellung von Frauen und Männern im öffentlichen Dienst im Land Brandenburg diese Ausschreibung erneut veröffentlicht. Frauen werden nochmals besonders aufgefordert, sich zu bewerben.

 

Bewerbungen werden bis zum 10. Juli 2020 an das Ministerium der Justiz des Landes Brandenburg, Heinrich-Mann-Allee 107, 14473 Potsdam, erbeten.

 

Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig. Nähere Informationen zum Umgang mit personenbezogenen Daten im Ministerium der Justiz des Landes Brandenburg können Sie der Datenschutzerklärung auf https://mdj.brandenburg.de/service/kontakt/datenschutz.html entnehmen.