Stellenangebote

Hier finden Sie aktuelle Stellenangebote des Ministeriums der Justiz. Weitere Stellenangebote der Landesverwaltung finden Sie auch auf dem Landesportal.

Sachbearbeiter/in für Informationstechnik (m/w/d)

Beim Landessozialgericht Berlin-Brandenburg (LSG BB) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

 

einer Sachbearbeiterin / eines Sachbearbeiters (m/w/d)

 

in dem Sachgebiet Informationstechnik (IT)

 

unbefristet zu besetzen.

 

Dienstort:  Potsdam

 

Die Arbeitszeit beträgt 40 Stunden je Woche.

 

Vergütung: bis EG 11 TV-L bei Vorlage der entsprechenden Voraussetzungen.

 

Aufgabengebiet:

Das Landessozialgericht Berlin-Brandenburg ist als gemeinsames Fachobergericht beider Länder für die Bereitstellung der technischen Infrastruktur sowie der Querschnitts- und Fachverfahren unter Beachtung der dazu erforderlichen sicherheits- und datenschutzrechtlichen Erfordernisse der Sozialgerichte und des eigenen Gerichts verantwortlich. Zukünftig wird der Betrieb der Technik durch den Zentralen IT-Dienstleister der Justiz des Landes Brandenburg (ZenIT) erfolgen. Der Stelleninhaberin/dem Stelleninhaber obliegt in Abstimmung mit der IT-Sachgebietsleitung die selbständige Bearbeitung von Arbeitsaufgaben des Sachgebiets Informationstechnik. Hierzu zählen insbesondere:

 

  • Wahrnehmung von IT-Verwaltungsangelegenheiten (z. B. Vorbereitung / Durchführung von Beschaffungen und Aussonderungen, IT-Fortbildungsangelegenheiten, Erstellung von Statistiken nach Vorgaben, etc.);
  • Mitarbeit bei der IT-Sicherheit und im Bereich des Datenschutzes;
  • Unterstützung beim Aufbau eines Kompetenzteams und aktive Mitarbeit in diesem Team (Fachverfahren, E-Akte, Elektronischer Rechtsverkehr);
  • Zusammenarbeit mit dem Zentralen IT-Dienstleister der Justiz des Landes Brandenburg und der gemeinsamen Verfahrenspflegestelle der Fachgerichte;
  • administrative und organisatorische Begleitung der Migration sowie der Pflege der Inter- und Intranet Plattformen;
  • Durchführung und Unterstützung von IT-Projekten;
  • Erfassung / Beschreibung von Arbeitsprozessen und Ableitung / Formulierung von Aufträgen;
  • Aktualisierung / Erstellung von Dokumentation.

 

Anforderungsprofil:

  • abgeschlossenes Bachelor-Studium in den Fachrichtungen Verwaltungs-informatik, Public Management, öffentliche Verwaltung oder eine vergleichbare Qualifikation;
  • umfangreiche Kenntnisse und anwendungsbereites Wissen auf dem Gebiet der Informatik – hier insbesondere Office Anwendungen (vorranging Word/Excel);  
  • Kenntnisse in der Informationssicherheit und im Datenschutz;
  • Kenntnisse zum aktuellen MS Client Betriebssystem;
  • schnelle Auffassungsgabe, Fähigkeit zum logischen, strukturierten und kreativen Denken, zur selbstständigen Entwicklung von Lösungsvorschlägen und zur Arbeit im Team mit hoher Flexibilität;
  • hohe Belastbarkeit und klare Vorgehensweise in Stresssituationen;
  • unabdingbar gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift;
  • wünschenswert: Kenntnisse des öffentlichen Haushalts- und Auftragswesens;
  • wünschenswert: Kenntnisse über den Aufbau und Betrieb einer komplexen, zentralisierten Microsoft Client/Server-Umgebung in den aktuellen Versionen und Technologien;
  • wünschenswert: gute Kenntnisse in den oben näher bezeichneten Aufgabengebieten (insbesondere zu: MS-IIS, mandantenfähigem CMS, XML- und Makroprogrammierung, SQL Datenbanken und Befehlssyntax);
  • wünschenswert: Erfahrung in der Fehleranalyse und Anwenderbetreuung;
  • ideal sind Kenntnisse in PowerShell V2.

 

Wir bieten:

  • ein unbefristetes Arbeitsverhältnis,
  • ein abwechslungsreiches, teamorientiertes Arbeitsumfeld mit flachen Hierarchien,
  • individuelle Fortbildungsmöglichkeiten,
  • die Möglichkeit der Inanspruchnahme eines vergünstigten VBB-Firmentickets.

 

Hinweise:

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Qualifizierte Frauen werden hiermit ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

 

Das LSG BB unterstützt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeiten im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten. Die Besetzung der Stelle ist grundsätzlich auch mit Teilzeitkräften möglich. Teilzeitwünsche von Interessenten und deren Vereinbarkeit mit der Stelle werden im konkreten Einzelfall geprüft.

 

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten gemäß § 26 BbgDSG zum Zweck der Durchführung des Auswahlverfahrens. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie unter http://lsg.berlin.brandenburg.de unter der Rubrik Service.

 

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass Reisekosten zur Teilnahme am Vorstellungsgespräch nicht erstattet werden.

 

Wir freuen uns, wenn Sie sich von dieser Ausschreibung angesprochen fühlen und bitten um Übersendung Ihrer aussagekräftigen Bewerbung mit tabellarisch abgefasstem Lebenslauf, Qualifikationsnachweisen, dem zuletzt erstellten Arbeitszeugnis sowie einer Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht bis zum 15. August 2020 (Posteingang) an die

 

Präsidentin

des Landessozialgerichts Berlin-Brandenburg

Försterweg 2-6

14482 Potsdam.

 

Sofern eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen gewünscht wird, ist ein frankierter Rückumschlag beizufügen.

Fragen zum Aufgabengebiet können Sie an Herrn Sobotta, Telefon 0331 9818-3600, richten. Frau Kotzur steht Ihnen als Ansprechpartnerin zum Bewerbungsverfahren und für personalrechtliche Fragen unter Telefon 0331 9818-3400 zur Verfügung.