Hauptmenü

Aktuelles

Bildzeile (v.l.): stellvertretender Behördenleiter Oberstaatsanwalt Gernot Bantleon, Leitende Oberstaatsanwältin Kerstin Langen, Justizministerin Susanne Hoffmann
Bildzeile (v.l.): stellvertretender Behördenleiter Oberstaatsanwalt Gernot Bantleon, Leitende Oberstaatsanwältin Kerstin Langen, Justizministerin Susanne Hoffmann Foto: © MdJ

Besuch der Staatsanwaltschaft Cottbus

Justizministerin Susanne Hoffmann war am 28. Juli 2022 zu Gast bei der Staatsanwaltschaft Cottbus.

Bildzeile (v.l.): stellvertretender Behördenleiter Oberstaatsanwalt Gernot Bantleon, Leitende Oberstaatsanwältin Kerstin Langen, Justizministerin Susanne Hoffmann
Bildzeile (v.l.): stellvertretender Behördenleiter Oberstaatsanwalt Gernot Bantleon, Leitende Oberstaatsanwältin Kerstin Langen, Justizministerin Susanne Hoffmann Foto: © MdJ

Besuch der Staatsanwaltschaft Cottbus

Justizministerin Susanne Hoffmann war am 28. Juli 2022 zu Gast bei der Staatsanwaltschaft Cottbus.


Bildzeile (v.l.): Justizstaatssekretärin Dr. Christiane Leiwesmeyer, Vizepräsidentin des Landearbeitsgerichts Berlin-Brandenburg Dr. Andrea Baer, Senatorin Katja Kipping
Bildzeile (v.l.): Justizstaatssekretärin Dr. Christiane Leiwesmeyer, Vizepräsidentin des Landearbeitsgerichts Berlin-Brandenburg Dr. Andrea Baer, Senatorin Katja Kipping Foto: © Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales Berlin

Amtseinführung der Vizepräsidentin des Landesarbeitsgerichts Berlin-Brandenburg

Justizstaatssekretärin Dr. Christiane Leiwesmeyer und Senatorin Katja Kipping haben am 27. Juli 2022 die Vizepräsidentin des Landearbeitsgerichts Berlin-Brandenburg, Dr. Andrea Baer, feierlich in ihr Amt eingeführt.

Bildzeile (v.l.): Justizstaatssekretärin Dr. Christiane Leiwesmeyer, Vizepräsidentin des Landearbeitsgerichts Berlin-Brandenburg Dr. Andrea Baer, Senatorin Katja Kipping
Bildzeile (v.l.): Justizstaatssekretärin Dr. Christiane Leiwesmeyer, Vizepräsidentin des Landearbeitsgerichts Berlin-Brandenburg Dr. Andrea Baer, Senatorin Katja Kipping Foto: © Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales Berlin

Amtseinführung der Vizepräsidentin des Landesarbeitsgerichts Berlin-Brandenburg

Justizstaatssekretärin Dr. Christiane Leiwesmeyer und Senatorin Katja Kipping haben am 27. Juli 2022 die Vizepräsidentin des Landearbeitsgerichts Berlin-Brandenburg, Dr. Andrea Baer, feierlich in ihr Amt eingeführt.


Bildzeile (v.l): Leitender Oberstaatsanwalt Thomas Meyer, Justizministerin Susanne Hoffmann, Generalstaatsanwalt Dr. Andreas Behm
Bildzeile (v.l): Leitender Oberstaatsanwalt Thomas Meyer, Justizministerin Susanne Hoffmann, Generalstaatsanwalt Dr. Andreas Behm Foto: © MdJ

Besuch bei der Generalstaatsanwaltschaft

Justizministerin Susanne Hoffmann besuchte am 26. Juli 2022 die Generalstaatsanwaltschaft des Landes Brandenburg und wurde vom Generalstaatsanwalt Dr. Andreas Behm empfangen.

Bildzeile (v.l): Leitender Oberstaatsanwalt Thomas Meyer, Justizministerin Susanne Hoffmann, Generalstaatsanwalt Dr. Andreas Behm
Bildzeile (v.l): Leitender Oberstaatsanwalt Thomas Meyer, Justizministerin Susanne Hoffmann, Generalstaatsanwalt Dr. Andreas Behm Foto: © MdJ

Besuch bei der Generalstaatsanwaltschaft

Justizministerin Susanne Hoffmann besuchte am 26. Juli 2022 die Generalstaatsanwaltschaft des Landes Brandenburg und wurde vom Generalstaatsanwalt Dr. Andreas Behm empfangen.


Bildzeile (v.l.): Leitender Oberstaatsanwalt Eugen Larres, Justizministerin Susanne Hoffmann
Bildzeile (v.l.): Leitender Oberstaatsanwalt Eugen Larres, Justizministerin Susanne Hoffmann Foto: © MdJ

Besuch bei der Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder)

Justizministerin Susanne Hoffmann besuchte am 21. Juli 2022 die Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder) und wurde vom Leitenden Oberstaatsanwalt Eugen Larres empfangen.

Bildzeile (v.l.): Leitender Oberstaatsanwalt Eugen Larres, Justizministerin Susanne Hoffmann
Bildzeile (v.l.): Leitender Oberstaatsanwalt Eugen Larres, Justizministerin Susanne Hoffmann Foto: © MdJ

Besuch bei der Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder)

Justizministerin Susanne Hoffmann besuchte am 21. Juli 2022 die Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder) und wurde vom Leitenden Oberstaatsanwalt Eugen Larres empfangen.


Bildzeile (v.l.): Leiter der Justizvollzugsanstalt Nord-Brandenburg Oliver Allolio, Justizministerin Susanne Hoffmann
Bildzeile (v.l.): Leiter der Justizvollzugsanstalt Nord-Brandenburg Oliver Allolio, Justizministerin Susanne Hoffmann Foto: © MdJ

Amtseinführung des Leiters der Justizvollzugsanstalt Nord-Brandenburg

Justizministerin Susanne Hoffmann hat am 20. Juli 2022 den Leiter der Justizvollzugsanstalt Nord-Brandenburg, Herrn Leitenden Regierungsdirektor Oliver Allolio, feierlich in sein Amt eingeführt.

Bereits seit dem 1. August 2021 leitet er die Justizvollzugsanstalt Nord-Brandenburg.

Bildzeile (v.l.): Leiter der Justizvollzugsanstalt Nord-Brandenburg Oliver Allolio, Justizministerin Susanne Hoffmann
Bildzeile (v.l.): Leiter der Justizvollzugsanstalt Nord-Brandenburg Oliver Allolio, Justizministerin Susanne Hoffmann Foto: © MdJ

Amtseinführung des Leiters der Justizvollzugsanstalt Nord-Brandenburg

Justizministerin Susanne Hoffmann hat am 20. Juli 2022 den Leiter der Justizvollzugsanstalt Nord-Brandenburg, Herrn Leitenden Regierungsdirektor Oliver Allolio, feierlich in sein Amt eingeführt.

Bereits seit dem 1. August 2021 leitet er die Justizvollzugsanstalt Nord-Brandenburg.

Bildzeile (v.l.): Justizministerin Susanne Hoffmann, Justizministerin des Landes Sachsen-Anhalt Franziska Weidinger
Bildzeile (v.l.): Justizministerin Susanne Hoffmann, Justizministerin Franziska Weidinger aus Sachsen Anhalt Foto: © MdJ

Besuch der Justizvollzugsanstalt Luckau-Duben

Justizministerin Susanne Hoffmann besucht gemeinsam mit Justizministerin Franziska Weidinger aus Sachsen-Anhalt den Frauenvollzug der Justizvollzugsanstalt Luckau-Duben.

Bildzeile (v.l.): Justizministerin Susanne Hoffmann, Justizministerin des Landes Sachsen-Anhalt Franziska Weidinger
Bildzeile (v.l.): Justizministerin Susanne Hoffmann, Justizministerin Franziska Weidinger aus Sachsen Anhalt Foto: © MdJ

Besuch der Justizvollzugsanstalt Luckau-Duben

Justizministerin Susanne Hoffmann besucht gemeinsam mit Justizministerin Franziska Weidinger aus Sachsen-Anhalt den Frauenvollzug der Justizvollzugsanstalt Luckau-Duben.


Bildzeile (v.l.): Oberstaatsanwalt Jürgen Schiermeyer, Justizministerin Susanne Hoffmann, Leitende Oberstaatsanwältin Iris Müller-Lintzen
Bildzeile (v.l.): Oberstaatsanwalt Jürgen Schiermeyer, Justizministerin Susanne Hoffmann, Leitende Oberstaatsanwältin Iris Müller-Lintzen Foto: © MdJ

Besuch der Staatsanwaltschaft Neuruppin

Justizministerin Susanne Hoffmann war am 14. Juli 2022 zu Gast bei der Staatsanwaltschaft Neuruppin.

Bildzeile (v.l.): Oberstaatsanwalt Jürgen Schiermeyer, Justizministerin Susanne Hoffmann, Leitende Oberstaatsanwältin Iris Müller-Lintzen
Bildzeile (v.l.): Oberstaatsanwalt Jürgen Schiermeyer, Justizministerin Susanne Hoffmann, Leitende Oberstaatsanwältin Iris Müller-Lintzen Foto: © MdJ

Besuch der Staatsanwaltschaft Neuruppin

Justizministerin Susanne Hoffmann war am 14. Juli 2022 zu Gast bei der Staatsanwaltschaft Neuruppin.


Bildzeile (v.l.): Justizstaatssekretärin Dr. Leiwesmeyer, Direktorin des Amtsgerichts Reiter, stellvertretende Geschäftsleiterin Messow
Bildzeile (v.l.): Justizstaatssekretärin Dr. Leiwesmeyer, Direktorin des Amtsgerichts Reiter, stellvertretende Geschäftsleiterin Messow Foto: © MdJ

Besuch beim Amtsgericht Zehdenick

Justizstaatssekretärin Dr. Christiane Leiwesmeyer besucht am 30. Juni 2022 das Amtsgericht Zehdenick und wurde von der Direktorin Kathrin Reiter empfangen.

Bildzeile (v.l.): Justizstaatssekretärin Dr. Leiwesmeyer, Direktorin des Amtsgerichts Reiter, stellvertretende Geschäftsleiterin Messow
Bildzeile (v.l.): Justizstaatssekretärin Dr. Leiwesmeyer, Direktorin des Amtsgerichts Reiter, stellvertretende Geschäftsleiterin Messow Foto: © MdJ

Besuch beim Amtsgericht Zehdenick

Justizstaatssekretärin Dr. Christiane Leiwesmeyer besucht am 30. Juni 2022 das Amtsgericht Zehdenick und wurde von der Direktorin Kathrin Reiter empfangen.


Amtseinführung des Direktors des Amtsgericht Nauen

Am 24. Juni 2022 wurde Jan Boecker feierlich in sein Amt eingeführt. Bereits seit dem 1. März 2022 leitet er das Amtsgericht Nauen.

Die Amtseinführung war auch der offizielle Abschied von Claudia Cerreto als vormalige Direktorin. Claudia Cerreto ist Vize-Präsidentin des Landgerichtes Neuruppin.

Amtseinführung des Direktors des Amtsgericht Nauen

Am 24. Juni 2022 wurde Jan Boecker feierlich in sein Amt eingeführt. Bereits seit dem 1. März 2022 leitet er das Amtsgericht Nauen.

Die Amtseinführung war auch der offizielle Abschied von Claudia Cerreto als vormalige Direktorin. Claudia Cerreto ist Vize-Präsidentin des Landgerichtes Neuruppin.



Bildzeile (v.l.): Justizstaatssekretärin Dr. Christiane Leiwesmeyer, Direktor Olaf Adamus
Bildzeile (v.l.): Justizstaatssekretärin Dr. Christiane Leiwesmeyer, Direktor Olaf Adamus Foto: © MdJ

Besuch beim Amtsgericht Oranienburg

Justizstaatssekretärin Dr. Christiane Leiwesmeyer war am 23. Juni 2022 zu Gast im Amtsgericht Oranienburg.

Bildzeile (v.l.): Justizstaatssekretärin Dr. Christiane Leiwesmeyer, Direktor Olaf Adamus
Bildzeile (v.l.): Justizstaatssekretärin Dr. Christiane Leiwesmeyer, Direktor Olaf Adamus Foto: © MdJ

Besuch beim Amtsgericht Oranienburg

Justizstaatssekretärin Dr. Christiane Leiwesmeyer war am 23. Juni 2022 zu Gast im Amtsgericht Oranienburg.

Bildzeile (v.l.): Justizministerin Susanne Hoffmann, Leiter der Justizvollzugsanstalt Nord-Brandenburg Oliver Allolio
Bildzeile (v.l.): Justizministerin Susanne Hoffmann, Leiter der Justizvollzugsanstalt Nord-Brandenburg Oliver Allolio Foto: © MdJ

Besuch bei der Justizvollzugsanstalt Nord-Brandenburg

Justizministerin Hoffmann besuchte am 17. Juni 2022 die Teilanstalt Neuruppin-Wulkow der Justizvollzugsanstalt Nord-Brandenburg.

Bildzeile (v.l.): Justizministerin Susanne Hoffmann, Leiter der Justizvollzugsanstalt Nord-Brandenburg Oliver Allolio
Bildzeile (v.l.): Justizministerin Susanne Hoffmann, Leiter der Justizvollzugsanstalt Nord-Brandenburg Oliver Allolio Foto: © MdJ

Besuch bei der Justizvollzugsanstalt Nord-Brandenburg

Justizministerin Hoffmann besuchte am 17. Juni 2022 die Teilanstalt Neuruppin-Wulkow der Justizvollzugsanstalt Nord-Brandenburg.


Vorstellung des neuen Gefangenentransportomnibusses für die Justizvollzugsanstalt Brandenburg an der Havel

Im vergangenen Jahr konnte, nach erfolgter europaweiter Ausschreibung, der Bau eines neuen Gefangenentransportomnibusses nach Vorgaben des Ministerium der Justiz des Landes Brandenburg in Auftrag gegeben werden. Nach seiner Fertigstellung wurde er am 19. Mai 2022 am Ministerium der Justiz vorgestellt.

Der Gefangenentransportomnibus ist nach einem festen Fahrplan unterwegs um Gefangenen in die Justizvollzugsanstalten des Landes Brandenburg und unter anderem auch in vereinzelte Justizvollzugsanstalten in Berlin und Sachsen zu transportieren.

 

Vorstellung des neuen Gefangenentransportomnibusses für die Justizvollzugsanstalt Brandenburg an der Havel

Im vergangenen Jahr konnte, nach erfolgter europaweiter Ausschreibung, der Bau eines neuen Gefangenentransportomnibusses nach Vorgaben des Ministerium der Justiz des Landes Brandenburg in Auftrag gegeben werden. Nach seiner Fertigstellung wurde er am 19. Mai 2022 am Ministerium der Justiz vorgestellt.

Der Gefangenentransportomnibus ist nach einem festen Fahrplan unterwegs um Gefangenen in die Justizvollzugsanstalten des Landes Brandenburg und unter anderem auch in vereinzelte Justizvollzugsanstalten in Berlin und Sachsen zu transportieren.

 


30-jähriges Bestehen der Verfassung des Landes Brandenburg

Justizministerin Susanne Hoffmann nahm an der Seminarveranstaltung des Verfassungsgerichts Brandenburg in Zusammenarbeit mit der Universität Potsdam und der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) zum 30-jährigen Bestehen der Landesverfassung am 12. Mai 2022 teil.

Die Verfassung des Landes Brandenburg wurde als Entwurf am 14. April 1992 vom Landtag verabschiedet. Die Brandenburger Bevölkerung nahm die Verfassung des Landes Brandenburg durch Volksentscheid am 14. Juni 1992 an.

30-jähriges Bestehen der Verfassung des Landes Brandenburg

Justizministerin Susanne Hoffmann nahm an der Seminarveranstaltung des Verfassungsgerichts Brandenburg in Zusammenarbeit mit der Universität Potsdam und der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) zum 30-jährigen Bestehen der Landesverfassung am 12. Mai 2022 teil.

Die Verfassung des Landes Brandenburg wurde als Entwurf am 14. April 1992 vom Landtag verabschiedet. Die Brandenburger Bevölkerung nahm die Verfassung des Landes Brandenburg durch Volksentscheid am 14. Juni 1992 an.


Foto Zukunftstag 2022
Foto: © MdJ

20. Zukunftstag für Mädchen und Jungen im Ministerium der Justiz

Die Schülerinnen und Schüler lernten den Aufbau sowie die vielfältigen Tätigkeitsbereiche im Ministerium der Justiz kennen.

Bei einem Rundgang durch das Haus bekamen die Jugendlichen die Möglichkeit einzelne Abteilungen zu besichtigen und mit den jeweiligen Verantwortlichen ins Gespräch zu kommen.

Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wurden die Berufsmöglichkeiten in der Justiz vorgestellt und sie erhielten Informationen zum Bewerbungsverfahren. Auch wurden mit ihnen simulierte Bewerbungsgespräche hinsichtlich verschiedener Berufe in der Justiz durchgeführt.

Die Schülerinnen und Schüler zeigten sich sehr interessiert und wissbegierig. Der Besuch hinterließ bei allen Beteiligten einen sehr positiven Eindruck.

Foto Zukunftstag 2022
Foto: © MdJ

20. Zukunftstag für Mädchen und Jungen im Ministerium der Justiz

Die Schülerinnen und Schüler lernten den Aufbau sowie die vielfältigen Tätigkeitsbereiche im Ministerium der Justiz kennen.

Bei einem Rundgang durch das Haus bekamen die Jugendlichen die Möglichkeit einzelne Abteilungen zu besichtigen und mit den jeweiligen Verantwortlichen ins Gespräch zu kommen.

Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wurden die Berufsmöglichkeiten in der Justiz vorgestellt und sie erhielten Informationen zum Bewerbungsverfahren. Auch wurden mit ihnen simulierte Bewerbungsgespräche hinsichtlich verschiedener Berufe in der Justiz durchgeführt.

Die Schülerinnen und Schüler zeigten sich sehr interessiert und wissbegierig. Der Besuch hinterließ bei allen Beteiligten einen sehr positiven Eindruck.


Bildzeile (v.l.): Justizstaatssekretärin Christiane Leiwesmeyer, Direktorin des Amtsgerichts Zossen Ulrike Severin, Präsidentin des Landgerichts Potsdam Ramona Pisal
Bildzeile (v.l.): Justizstaatssekretärin Christiane Leiwesmeyer, Direktorin des Amtsgerichts Zossen Ulrike Severin, Präsidentin des Landgerichts Potsdam Ramona Pisal Foto: © MdJ

Frau Ulrike Severin erhielt heute von Justizstaatssekretärin Dr. Christiane Leiwesmeyer die Ernennungsurkunde zur Direktorin des Amtsgericht Zossen. Sie wird ihr Amt am 1. April 2022 antreten.

Bildzeile (v.l.): Justizstaatssekretärin Christiane Leiwesmeyer, Direktorin des Amtsgerichts Zossen Ulrike Severin, Präsidentin des Landgerichts Potsdam Ramona Pisal
Bildzeile (v.l.): Justizstaatssekretärin Christiane Leiwesmeyer, Direktorin des Amtsgerichts Zossen Ulrike Severin, Präsidentin des Landgerichts Potsdam Ramona Pisal Foto: © MdJ

Frau Ulrike Severin erhielt heute von Justizstaatssekretärin Dr. Christiane Leiwesmeyer die Ernennungsurkunde zur Direktorin des Amtsgericht Zossen. Sie wird ihr Amt am 1. April 2022 antreten.


Bildzeile (v.l): Justizstaatssekretärin Christiane Leiwesmeyer, Direktorin Claudia Behnert
Bildzeile (v.l): Justizstaatssekretärin Christiane Leiwesmeyer, Direktorin Claudia Behnert Foto: © MdJ

Besuch beim Amtsgericht Fürstenwalde/Spree

Justizstaatssekretärin Dr. Christiane Leiwesmeyer war am 24. März 2022 zu Gast im Amtsgericht Fürstenwalde/Spree.

Bildzeile (v.l): Justizstaatssekretärin Christiane Leiwesmeyer, Direktorin Claudia Behnert
Bildzeile (v.l): Justizstaatssekretärin Christiane Leiwesmeyer, Direktorin Claudia Behnert Foto: © MdJ

Besuch beim Amtsgericht Fürstenwalde/Spree

Justizstaatssekretärin Dr. Christiane Leiwesmeyer war am 24. März 2022 zu Gast im Amtsgericht Fürstenwalde/Spree.


ZAL-Tagung vom 17. und 18. März 2022
Foto: © MdJ

Die Leiterinnen und Leiter der für IT und Digitalisierung zuständigen Abteilungen des Bundesministeriums der Justiz und der 16 Landesjustizministerien trafen sich am 17. und 18. März 2022 in Potsdam. Auf Einladung des Ministeriums der Justiz des Landes Brandenburg wurden die vielfältigen Erfahrungen bei der Digitalisierung der Justiz länderübergreifend ausgetauscht. Die Themen reichten von einzelnen Fachverfahren und elektronischer Aktenführung über Standards für Videoverhandlungen bis hin zum Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) in der Justiz.

ZAL-Tagung vom 17. und 18. März 2022
Foto: © MdJ

Die Leiterinnen und Leiter der für IT und Digitalisierung zuständigen Abteilungen des Bundesministeriums der Justiz und der 16 Landesjustizministerien trafen sich am 17. und 18. März 2022 in Potsdam. Auf Einladung des Ministeriums der Justiz des Landes Brandenburg wurden die vielfältigen Erfahrungen bei der Digitalisierung der Justiz länderübergreifend ausgetauscht. Die Themen reichten von einzelnen Fachverfahren und elektronischer Aktenführung über Standards für Videoverhandlungen bis hin zum Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) in der Justiz.


Bildzeile (v.l.): Senatorin Katja Kipping, Präsidentin Dr. Ursula Hantl-Unthan, neuer Präsident Dr. Martin Fenski, Justizstaatssekretärin Dr. Christiane Leiwesmeyer
Bildzeile (v.l.): Senatorin Katja Kipping, Dr. Ursula Hantl-Unthan, neuer Präsident Dr. Martin Fenski, Justizstaatssekretärin Dr. Christiane Leiwesmeyer Foto: © Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales Berlin

Abschied und Amtsübernahme am Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg

Justizstaatssekretärin Dr. Christiane Leiwesmeyer und Senatorin Katja Kipping verabschiedeten Präsidentin Dr. Ursula Hantl-Unthan in den Ruhestand. Als neuer Präsident an Deutschlands größtem Landesarbeitsgericht übernimmt Dr. Martin Fenski.

Bildzeile (v.l.): Senatorin Katja Kipping, Präsidentin Dr. Ursula Hantl-Unthan, neuer Präsident Dr. Martin Fenski, Justizstaatssekretärin Dr. Christiane Leiwesmeyer
Bildzeile (v.l.): Senatorin Katja Kipping, Dr. Ursula Hantl-Unthan, neuer Präsident Dr. Martin Fenski, Justizstaatssekretärin Dr. Christiane Leiwesmeyer Foto: © Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales Berlin

Abschied und Amtsübernahme am Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg

Justizstaatssekretärin Dr. Christiane Leiwesmeyer und Senatorin Katja Kipping verabschiedeten Präsidentin Dr. Ursula Hantl-Unthan in den Ruhestand. Als neuer Präsident an Deutschlands größtem Landesarbeitsgericht übernimmt Dr. Martin Fenski.


Absolventinnen und Absolventen der 20. Vollausbildung für den allgemeinen Justizvollzugsdienst
Foto: © Bildungsstätte für den Justizvollzug

Verabschiedung der Absolventinnen und Absolventen der 20. Vollausbildung für den allgemeinen Justizvollzugsdienst

Am 28. Februar 2022 überreichte der Leiter der Abteilung Strafrecht, Justizvollzug und Soziale Dienste Herr Roland Wilkening den Absolventinnen und Absolventen der 20. Vollausbildung für den allgemeinen Justizvollzugsdienst ihre Zeugnisse.

Die feierliche Verabschiedung fand in der Bildungsstätte für den Justizvollzug in Brandenburg an der Havel statt.

Absolventinnen und Absolventen der 20. Vollausbildung für den allgemeinen Justizvollzugsdienst
Foto: © Bildungsstätte für den Justizvollzug

Verabschiedung der Absolventinnen und Absolventen der 20. Vollausbildung für den allgemeinen Justizvollzugsdienst

Am 28. Februar 2022 überreichte der Leiter der Abteilung Strafrecht, Justizvollzug und Soziale Dienste Herr Roland Wilkening den Absolventinnen und Absolventen der 20. Vollausbildung für den allgemeinen Justizvollzugsdienst ihre Zeugnisse.

Die feierliche Verabschiedung fand in der Bildungsstätte für den Justizvollzug in Brandenburg an der Havel statt.


Gespräch mit Deutscher Gerichtsvollzieherbund Landesverband Brandenburg e.V.

Justizstaatssekretärin Dr. Christiane Leiwesmeyer empfing am 18. Februar 2022 Vertreterinnen und Vertreter des Deutscher Gerichtsvollzieherbund Landesverband Brandenburg e.V. zu einem Gespräch.

Gespräch mit Deutscher Gerichtsvollzieherbund Landesverband Brandenburg e.V.

Justizstaatssekretärin Dr. Christiane Leiwesmeyer empfing am 18. Februar 2022 Vertreterinnen und Vertreter des Deutscher Gerichtsvollzieherbund Landesverband Brandenburg e.V. zu einem Gespräch.


Bildzeile (v. l.): Andreas Berger-Winkler (Johanniter-Regionalvorstand Südbrandenburg), Sven Stolpe (Personalratsvorsitzender), Justizministerin Susanne Hoffmann, Daniele Konzack (Leiterin des Kinderhauses "Pusteblume")
Bildzeile (v. l.): Andreas Berger-Winkler (Johanniter-Regionalvorstand Südbrandenburg), Sven Stolpe (Personalratsvorsitzender), Justizministerin Susanne Hoffmann, Daniele Konzack (Leiterin des Kinderhauses "Pusteblume") Foto: ©MdJ

Weitere Unterstützung für Kinderhospiz „Pusteblume“ durch das Ministerium der Justiz

Das Kinder- und Jugendhospiz „Pusteblume“ in Burg (Spreewald) konnte mit einer weiteren Spende der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ministerium der Justiz des Landes Brandenburg unterstützt werden.

Justizministerin Susanne Hoffmann übergab am 31. Januar 2022 einen Spendenscheck in Höhe von 900 Euro.

Bereits im Juni 2021 konnte durch eine gemeinsame Spendenaktion von Hausleitung und Personalrat des Ministeriums ein Betrag in Höhe von 2.300 Euro ausgehändigt werden, welche dem Außenbereich der Einrichtung zugutekam.

Auch das Stofffaultier Pustelino, sein Name wurde ihm von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Ministeriums gegeben, trat nun seine Heimreise ins Kinderhospiz an. Er war im Juni 2021 ins Ministerium entsandt worden und war eine große Hilfe beim erneuten sammeln der Spenden. Nun kann er sich wieder seiner wichtigsten Aufgabe widmen, der Betreuung von lebensverkürzend erkrankten Kindern und Jugendlichen im Kinderhospiz.

Das Kinderhaus „Pusteblume“ ist das einzige stationäre Kinderhospiz im Land Brandenburg. Es wurde im Mai 2020 eröffnet und steht in der Trägerschaft des Johanniter-Regionalverbandes Südbrandenburg. In der Verbindung mit einer ambulanten Wohngruppe für schwer und schwerstkranke Kinder und Jugendliche ist es deutschlandweit einmalig. Das Kinderhaus verfügt auch über Familienzimmer, die den Aufenthalt von Eltern, Freunden oder anderen Angehörigen ermöglichen. Es bietet den betroffenen Familien damit Entlastung vom schwierigen Alltag zwischen Pflege, Arztbesuchen und Krankenhausaufenthalten.

Mehr Informationen zum Kinderhospiz „Pusteblume“ in Burg (Spreewald) finden Sie hier

Bildzeile (v. l.): Andreas Berger-Winkler (Johanniter-Regionalvorstand Südbrandenburg), Sven Stolpe (Personalratsvorsitzender), Justizministerin Susanne Hoffmann, Daniele Konzack (Leiterin des Kinderhauses "Pusteblume")
Bildzeile (v. l.): Andreas Berger-Winkler (Johanniter-Regionalvorstand Südbrandenburg), Sven Stolpe (Personalratsvorsitzender), Justizministerin Susanne Hoffmann, Daniele Konzack (Leiterin des Kinderhauses "Pusteblume") Foto: ©MdJ

Weitere Unterstützung für Kinderhospiz „Pusteblume“ durch das Ministerium der Justiz

Das Kinder- und Jugendhospiz „Pusteblume“ in Burg (Spreewald) konnte mit einer weiteren Spende der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ministerium der Justiz des Landes Brandenburg unterstützt werden.

Justizministerin Susanne Hoffmann übergab am 31. Januar 2022 einen Spendenscheck in Höhe von 900 Euro.

Bereits im Juni 2021 konnte durch eine gemeinsame Spendenaktion von Hausleitung und Personalrat des Ministeriums ein Betrag in Höhe von 2.300 Euro ausgehändigt werden, welche dem Außenbereich der Einrichtung zugutekam.

Auch das Stofffaultier Pustelino, sein Name wurde ihm von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Ministeriums gegeben, trat nun seine Heimreise ins Kinderhospiz an. Er war im Juni 2021 ins Ministerium entsandt worden und war eine große Hilfe beim erneuten sammeln der Spenden. Nun kann er sich wieder seiner wichtigsten Aufgabe widmen, der Betreuung von lebensverkürzend erkrankten Kindern und Jugendlichen im Kinderhospiz.

Das Kinderhaus „Pusteblume“ ist das einzige stationäre Kinderhospiz im Land Brandenburg. Es wurde im Mai 2020 eröffnet und steht in der Trägerschaft des Johanniter-Regionalverbandes Südbrandenburg. In der Verbindung mit einer ambulanten Wohngruppe für schwer und schwerstkranke Kinder und Jugendliche ist es deutschlandweit einmalig. Das Kinderhaus verfügt auch über Familienzimmer, die den Aufenthalt von Eltern, Freunden oder anderen Angehörigen ermöglichen. Es bietet den betroffenen Familien damit Entlastung vom schwierigen Alltag zwischen Pflege, Arztbesuchen und Krankenhausaufenthalten.

Mehr Informationen zum Kinderhospiz „Pusteblume“ in Burg (Spreewald) finden Sie hier


Bildzeile (v.l.): Dr. Rammert (Beauftragter d. BDS f. Gesetzgebung und Verwaltungsvorschriften), Ganteföhr (Bundesvorsitzende), Mundil (stellv. Vorsitzender der Landesvertretung Brandenburg), Dr. Leiwesmeyer (Staatssekretärin), Hoffmann (Ministerin)
Bildzeile (v.l.): Dr. Rammert (Beauftragter d. BDS f. Gesetzgebung und Verwaltungsvorschriften), Ganteföhr (Bundesvorsitzende), Mundil (stellv. Vorsitzender der Landesvertretung Brandenburg), Dr. Leiwesmeyer (Staatssekretärin), Hoffmann (Ministerin) Foto: © MdJ

Gespräch mit Bund Deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen e.V.

Justizministerin Susanne Hoffmann empfing am 28. Februar 2022 Vertreterinnen und Vertreter des Bund Deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen e.V. zu einem Gespräch.

Bildzeile (v.l.): Dr. Rammert (Beauftragter d. BDS f. Gesetzgebung und Verwaltungsvorschriften), Ganteföhr (Bundesvorsitzende), Mundil (stellv. Vorsitzender der Landesvertretung Brandenburg), Dr. Leiwesmeyer (Staatssekretärin), Hoffmann (Ministerin)
Bildzeile (v.l.): Dr. Rammert (Beauftragter d. BDS f. Gesetzgebung und Verwaltungsvorschriften), Ganteföhr (Bundesvorsitzende), Mundil (stellv. Vorsitzender der Landesvertretung Brandenburg), Dr. Leiwesmeyer (Staatssekretärin), Hoffmann (Ministerin) Foto: © MdJ

Gespräch mit Bund Deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen e.V.

Justizministerin Susanne Hoffmann empfing am 28. Februar 2022 Vertreterinnen und Vertreter des Bund Deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen e.V. zu einem Gespräch.


Foto: ©MdJ

Justizministerin Susanne Hoffmann hat Herrn Leitenden Regierungsdirektor Michael Sabisch zum Direktor des Zentralen IT-Dienstleisters der Justiz (ZenIT) des Landes Brandenburg ernannt.

Foto: ©MdJ

Justizministerin Susanne Hoffmann hat Herrn Leitenden Regierungsdirektor Michael Sabisch zum Direktor des Zentralen IT-Dienstleisters der Justiz (ZenIT) des Landes Brandenburg ernannt.


Foto: ©MdJ

Besuch beim Amtsgericht Bad Liebenwerda

Justizstaatssekretärin Dr. Christiane Leiwesmeyer war am 18. November 2021 zu Gast im Amtsgericht Bad Liebenwerda.

Foto: ©MdJ

Besuch beim Amtsgericht Bad Liebenwerda

Justizstaatssekretärin Dr. Christiane Leiwesmeyer war am 18. November 2021 zu Gast im Amtsgericht Bad Liebenwerda.

Foto: ©MdJ

Besuch beim Landgericht Frankfurt (Oder)

Justizministerin Susanne Hoffmann war am 5. November 2021 zu Gast beim Landgericht Frankfurt (Oder).

Foto: ©MdJ

Besuch beim Landgericht Frankfurt (Oder)

Justizministerin Susanne Hoffmann war am 5. November 2021 zu Gast beim Landgericht Frankfurt (Oder).


Bildzeile (v. l.): Cyrill Klement, Katrin Ryl, Justizministerin Susanne Hoffmann, Eike Bartsch, Klaus-Christoph Clavée
Bildzeile (v. l.): Cyrill Klement, Katrin Ryl, Justizministerin Susanne Hoffmann, Eike Bartsch, Klaus-Christoph Clavée Foto: © MdJ

Justizministerin Susanne Hoffmann nahm am 29. Oktober 2021 an der Landesvertreterversammlung des Deutschen Richterbundes teil und sprach ein Grußwort.

Bildzeile (v. l.): Cyrill Klement, Katrin Ryl, Justizministerin Susanne Hoffmann, Eike Bartsch, Klaus-Christoph Clavée
Bildzeile (v. l.): Cyrill Klement, Katrin Ryl, Justizministerin Susanne Hoffmann, Eike Bartsch, Klaus-Christoph Clavée Foto: © MdJ

Justizministerin Susanne Hoffmann nahm am 29. Oktober 2021 an der Landesvertreterversammlung des Deutschen Richterbundes teil und sprach ein Grußwort.


Besuch beim Zentralen IT-Dienstleister des Landes Brandenburg am 29.10.2021
Foto: © MdJ

Besuch beim Zentralen IT-Dienstleister des Landes Brandenburg

Justizministerin Susanne Hoffmann war am 29. Oktober 2021 zu Gast beim Zentralen IT-Dienstleister des Landes Brandenburg.

Besuch beim Zentralen IT-Dienstleister des Landes Brandenburg am 29.10.2021
Foto: © MdJ

Besuch beim Zentralen IT-Dienstleister des Landes Brandenburg

Justizministerin Susanne Hoffmann war am 29. Oktober 2021 zu Gast beim Zentralen IT-Dienstleister des Landes Brandenburg.

Foto: ©MdJ

Besuch beim Amtsgericht Schwedt (Oder)

Justizstaatssekretärin Dr. Christiane Leiwesmeyer war am 21. Oktober 2021 zu Gast im Amtsgericht Schwedt (Oder).

Foto: ©MdJ

Besuch beim Amtsgericht Schwedt (Oder)

Justizstaatssekretärin Dr. Christiane Leiwesmeyer war am 21. Oktober 2021 zu Gast im Amtsgericht Schwedt (Oder).


Besuch beim Sozialgericht Cottbus
Foto: © MdJ

Besuch beim Sozialgericht Cottbus

Justizministerin Susanne Hoffmann stattete am 13. Oktober 2021 dem Sozialgericht Cottbus einen Besuch ab.

Besuch beim Sozialgericht Cottbus
Foto: © MdJ

Besuch beim Sozialgericht Cottbus

Justizministerin Susanne Hoffmann stattete am 13. Oktober 2021 dem Sozialgericht Cottbus einen Besuch ab.

Besuch FG Berlin-Brandenburg
Foto: © MdJ

Besuch beim Finanzgericht Berlin-Brandenburg

Justizministerin Susanne Hoffmann stattete am 13. Oktober 2021 dem Finanzgericht Berlin-Brandenburg einen Besuch ab.

Besuch FG Berlin-Brandenburg
Foto: © MdJ

Besuch beim Finanzgericht Berlin-Brandenburg

Justizministerin Susanne Hoffmann stattete am 13. Oktober 2021 dem Finanzgericht Berlin-Brandenburg einen Besuch ab.


Foto: © MdJ

Besuch beim Sozialgericht Frankfurt (Oder)

Justizministerin Susanne Hoffmann war am 8. Oktober 2021 zu Gast im Sozialgericht Frankfurt (Oder).

Foto: © MdJ

Besuch beim Sozialgericht Frankfurt (Oder)

Justizministerin Susanne Hoffmann war am 8. Oktober 2021 zu Gast im Sozialgericht Frankfurt (Oder).

Foto: © MdJ

Besuch beim Amtsgericht Perleberg

Justizstaatssekretärin Dr. Christiane Leiwesmeyer war am 8. Oktober 2021 zu Gast im Amtsgericht Perleberg.

Foto: © MdJ

Besuch beim Amtsgericht Perleberg

Justizstaatssekretärin Dr. Christiane Leiwesmeyer war am 8. Oktober 2021 zu Gast im Amtsgericht Perleberg.


Besuch beim Sozialgericht Neuruppin

Foto: © MdJ

Justizministerin Susanne Hoffmann stattete am 24. September 2021 dem Sozialgericht Neuruppin einen Besuch ab.

Foto: © MdJ

Justizministerin Susanne Hoffmann stattete am 24. September 2021 dem Sozialgericht Neuruppin einen Besuch ab.


Foto: © MdJ

Die Leiterinnen und Leiter der Zentralabteilungen des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz und der 16 Landesjustizverwaltungen trafen sich am 16. und 17. September 2021 auf Einladung des Brandenburger Justizministeriums in Potsdam. Hier konnte der regelmäßige Erfahrungsaustausch zu den vielfältigen Aufgaben der Justizverwaltung zum ersten Mal seit Beginn der Pandemie wieder in Präsenz erfolgen.

Foto: © MdJ

Die Leiterinnen und Leiter der Zentralabteilungen des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz und der 16 Landesjustizverwaltungen trafen sich am 16. und 17. September 2021 auf Einladung des Brandenburger Justizministeriums in Potsdam. Hier konnte der regelmäßige Erfahrungsaustausch zu den vielfältigen Aufgaben der Justizverwaltung zum ersten Mal seit Beginn der Pandemie wieder in Präsenz erfolgen.


#werwähltzählt: „Tolerantes Brandenburg/Bündnis für Brandenburg“ mobilisiert zur Bundestagswahl und startet Banner-Aktion


Foto: © MdJ

Besuch beim Sozialgericht Potsdam

Justizministerin Susanne Hoffmann stattete am 3. September 2021 dem Sozialgericht Potsdam einen Besuch ab.

Foto: © MdJ

Besuch beim Sozialgericht Potsdam

Justizministerin Susanne Hoffmann stattete am 3. September 2021 dem Sozialgericht Potsdam einen Besuch ab.


Logo der Zukunftskonferenz Justiz
Logo der Zukunftskonferenz Justiz

Die Auftaktveranstaltung der Zukunftskonferenz Justiz

Gemeinsam für eine zukunftsfähige, leistungsstarke und bürgernahe Justiz

fand am 2. September 2021 statt.

Die Auftaktveranstaltung der Zukunftskonferenz Justiz

Gemeinsam für eine zukunftsfähige, leistungsstarke und bürgernahe Justiz

fand am 2. September 2021 statt.


Verabschiedung der Absolventinnen und Absolventen der 19. Vollausbildung für den allgemeinen Justizvollzugsdienst

Am 31. August 2021 überreichte Frau Staatssekretärin Christiane Leiwesmeyer den Absolventinnen und Absolventen der 19. Vollausbildung für den allgemeinen Justizvollzugsdienst ihre Zeugnisse. Die feierliche Verabschiedung fand in der Bildungsstätte für den Justizvollzug in Brandenburg an der Havel statt.

Verabschiedung der Absolventinnen und Absolventen der 19. Vollausbildung für den allgemeinen Justizvollzugsdienst

Am 31. August 2021 überreichte Frau Staatssekretärin Christiane Leiwesmeyer den Absolventinnen und Absolventen der 19. Vollausbildung für den allgemeinen Justizvollzugsdienst ihre Zeugnisse. Die feierliche Verabschiedung fand in der Bildungsstätte für den Justizvollzug in Brandenburg an der Havel statt.


Besuch beim Verwaltungsgericht Frankfurt (Oder)

Justizministerin Susanne Hoffmann stattete am 30. August 2021 dem Verwaltungsgericht Frankfurt (Oder) einen Besuch ab.

Besuch beim Verwaltungsgericht Frankfurt (Oder)

Justizministerin Susanne Hoffmann stattete am 30. August 2021 dem Verwaltungsgericht Frankfurt (Oder) einen Besuch ab.


Bildzeile (v.l.): Vizepräsident Andreas Koark, Justizministerin Susanne Hoffmann, Präsident des Verwaltungsgerichts Cottbus Thomas Lange
Bildzeile (v.l.): Vizepräsident Andreas Koark, Justizministerin Susanne Hoffmann, Präsident des Verwaltungsgerichts Cottbus Thomas Lange Foto: © MdJ

Antrittsbesuch beim Verwaltungsgericht Cottbus

Justizministerin Susanne Hoffmann stattete am 13. August 2021 dem Verwaltungsgericht Cottbus einen Antrittsbesuch ab.

Bildzeile (v.l.): Vizepräsident Andreas Koark, Justizministerin Susanne Hoffmann, Präsident des Verwaltungsgerichts Cottbus Thomas Lange
Bildzeile (v.l.): Vizepräsident Andreas Koark, Justizministerin Susanne Hoffmann, Präsident des Verwaltungsgerichts Cottbus Thomas Lange Foto: © MdJ

Antrittsbesuch beim Verwaltungsgericht Cottbus

Justizministerin Susanne Hoffmann stattete am 13. August 2021 dem Verwaltungsgericht Cottbus einen Antrittsbesuch ab.

Bildzeile (v.l.): Gerichtspräsident Dr. Jan Bodanowitz , Justizministerin Susanne Hoffmann und der Vizepräsident des Verwaltungsgerichts Potsdam Donald Burchards
Bildzeile (v.l.): Gerichtspräsident Dr. Jan Bodanowitz , Justizministerin Susanne Hoffmann und der Vizepräsident des Verwaltungsgerichts Potsdam Donald Burchards Foto: © MdJ

Antrittsbesuch beim Verwaltungsgericht Potsdam

Justizministerin Susanne Hoffmann stattete am 6. August 2021 dem Verwaltungsgericht Potsdam einen Antrittsbesuch ab.

Bildzeile (v.l.): Gerichtspräsident Dr. Jan Bodanowitz , Justizministerin Susanne Hoffmann und der Vizepräsident des Verwaltungsgerichts Potsdam Donald Burchards
Bildzeile (v.l.): Gerichtspräsident Dr. Jan Bodanowitz , Justizministerin Susanne Hoffmann und der Vizepräsident des Verwaltungsgerichts Potsdam Donald Burchards Foto: © MdJ

Antrittsbesuch beim Verwaltungsgericht Potsdam

Justizministerin Susanne Hoffmann stattete am 6. August 2021 dem Verwaltungsgericht Potsdam einen Antrittsbesuch ab.


Bildzeile (v.l.): Andreas Berger-Winkler (Johanniter, Regionalvorstand), Kathrin Verzino (Johanniter, Fundraising), Daniela Konzack (Johanniter, Kinderhausleiterin), Susanne Hoffmann (Justizministerin), Sven Stolpe (MdJ, Vorsitzender des Personalrates), Ines Hautzendorfer (MdJ, Personalrat)
Bildzeile (v.l.): Andreas Berger-Winkler (Regionalvorstand), Kathrin Verzino (Fundraising), Daniela Konzack (Kinderhausleiterin), Susanne Hoffmann (Ministerin), Sven Stolpe (MdJ, Vorsitzender des Personalrates), Ines Hautzendorfer (MdJ, Personalrat) Foto: © MdJ

Unterstützung für Kinderhospiz „Pusteblume“

Spendenaktion der Mitarbeiter des Justizministeriums

Justizministerin Susanne Hoffmann und der Vorsitzende des Personalrates Sven Stolpe haben am 11. Juni 2021 mit weiteren Mitarbeitern des Ministeriums das Kinderhospiz „Pusteblume“ in Burg (Spreewald) besucht. Sie übergaben dabei eine Spende, die die Mitarbeiter des Ministeriums im Rahmen einer gemeinsamen Spendenaktion von Hausleitung und Personalrat des Ministeriums in den vergangenen Wochen gesammelt haben. Insgesamt konnte ein Betrag in Höhe von 2.300 Euro übergeben werden, der dem Außenbereich des Kinderhauses zugutekommen soll.

Das Kinderhaus „Pusteblume“ ist das einzige stationäre Kinderhospiz im Land Brandenburg. Es wurde im Mai 2020 eröffnet und steht in der Trägerschaft des Johanniter-Regionalverbandes Südbrandenburg. In der Verbindung mit einer ambulanten Wohngruppe für schwer und schwerstkranke Kinder und Jugendliche ist es deutschlandweit einmalig. Das Kinderhaus verfügt auch über Familienzimmer, die den Aufenthalt von Eltern, Freunden oder anderen Angehörigen ermöglichen. Es bietet den betroffenen Familien damit Entlastung vom schwierigen Alltag zwischen Pflege, Arztbesuchen und Krankenhausaufenthalten.

Bildzeile (v.l.): Andreas Berger-Winkler (Johanniter, Regionalvorstand), Kathrin Verzino (Johanniter, Fundraising), Daniela Konzack (Johanniter, Kinderhausleiterin), Susanne Hoffmann (Justizministerin), Sven Stolpe (MdJ, Vorsitzender des Personalrates), Ines Hautzendorfer (MdJ, Personalrat)
Bildzeile (v.l.): Andreas Berger-Winkler (Regionalvorstand), Kathrin Verzino (Fundraising), Daniela Konzack (Kinderhausleiterin), Susanne Hoffmann (Ministerin), Sven Stolpe (MdJ, Vorsitzender des Personalrates), Ines Hautzendorfer (MdJ, Personalrat) Foto: © MdJ

Unterstützung für Kinderhospiz „Pusteblume“

Spendenaktion der Mitarbeiter des Justizministeriums

Justizministerin Susanne Hoffmann und der Vorsitzende des Personalrates Sven Stolpe haben am 11. Juni 2021 mit weiteren Mitarbeitern des Ministeriums das Kinderhospiz „Pusteblume“ in Burg (Spreewald) besucht. Sie übergaben dabei eine Spende, die die Mitarbeiter des Ministeriums im Rahmen einer gemeinsamen Spendenaktion von Hausleitung und Personalrat des Ministeriums in den vergangenen Wochen gesammelt haben. Insgesamt konnte ein Betrag in Höhe von 2.300 Euro übergeben werden, der dem Außenbereich des Kinderhauses zugutekommen soll.

Das Kinderhaus „Pusteblume“ ist das einzige stationäre Kinderhospiz im Land Brandenburg. Es wurde im Mai 2020 eröffnet und steht in der Trägerschaft des Johanniter-Regionalverbandes Südbrandenburg. In der Verbindung mit einer ambulanten Wohngruppe für schwer und schwerstkranke Kinder und Jugendliche ist es deutschlandweit einmalig. Das Kinderhaus verfügt auch über Familienzimmer, die den Aufenthalt von Eltern, Freunden oder anderen Angehörigen ermöglichen. Es bietet den betroffenen Familien damit Entlastung vom schwierigen Alltag zwischen Pflege, Arztbesuchen und Krankenhausaufenthalten.


Generalstaatsanwalt Dr. Behm verwahrt sich gegen pauschale Kritik an der Arbeit der Staatsanwaltschaft Cottbus

Die in jüngerer Vergangenheit pauschal erhobene Kritik an der Arbeit der Staatsanwaltschaft Cottbus ist nicht zutreffend.

Die Kritik an der Bearbeitung des Ermittlungsverfahrens gegen Attila Hildmann durch die Staatsanwaltschaft Cottbus ist nicht berechtigt. Die dortige Schwerpunktstaatsanwaltschaft hat die dort geführten Verfahren zügig und ordnungsgemäß bearbeitet. Die Abgabe dieser Verfahren ist zwischen der Generalstaatsanwältin in Berlin und dem Generalstaatsanwalt des Landes Brandenburg letztlich einvernehmlich und allein aus Sachgründen erfolgt.

Ebenso sind die Ermittlungen im Fall Rita O. zügig und mit großem Aufwand geführt worden. Auch in diesem Fall gibt die Arbeit der Staatsanwaltschaft Cottbus keinen Anlass zu Kritik. Art und Umfang der Ermittlungen waren Gegenstand einer Kleinen Anfrage (Drucksache 6/11670), die umfassend beantwortet wurde und zu keinen Nachfragen geführt hat.

Generalstaatsanwalt Dr. Behm erklärt: „Die pauschale Kritik der Opferperspektive an den Strafverfolgungsbehörden und den Gerichten ist für mich weder nachvollziehbar noch überprüfbar. Öffentlich erhobene Behauptungen, bei der Staatsanwaltschaft werde zum Teil desaströs gearbeitet, so dass de facto Straffreiheit für rechte Schläger bestehe, ist ehrenrührig und in keiner Weise zutreffend. Es ist in Brandenburg seit langem gelebte Praxis der Strafverfolgung, gegen rechtsextremistische Straftäter energisch und konsequent vorzugehen.“

Generalstaatsanwalt Dr. Behm verwahrt sich gegen pauschale Kritik an der Arbeit der Staatsanwaltschaft Cottbus

Die in jüngerer Vergangenheit pauschal erhobene Kritik an der Arbeit der Staatsanwaltschaft Cottbus ist nicht zutreffend.

Die Kritik an der Bearbeitung des Ermittlungsverfahrens gegen Attila Hildmann durch die Staatsanwaltschaft Cottbus ist nicht berechtigt. Die dortige Schwerpunktstaatsanwaltschaft hat die dort geführten Verfahren zügig und ordnungsgemäß bearbeitet. Die Abgabe dieser Verfahren ist zwischen der Generalstaatsanwältin in Berlin und dem Generalstaatsanwalt des Landes Brandenburg letztlich einvernehmlich und allein aus Sachgründen erfolgt.

Ebenso sind die Ermittlungen im Fall Rita O. zügig und mit großem Aufwand geführt worden. Auch in diesem Fall gibt die Arbeit der Staatsanwaltschaft Cottbus keinen Anlass zu Kritik. Art und Umfang der Ermittlungen waren Gegenstand einer Kleinen Anfrage (Drucksache 6/11670), die umfassend beantwortet wurde und zu keinen Nachfragen geführt hat.

Generalstaatsanwalt Dr. Behm erklärt: „Die pauschale Kritik der Opferperspektive an den Strafverfolgungsbehörden und den Gerichten ist für mich weder nachvollziehbar noch überprüfbar. Öffentlich erhobene Behauptungen, bei der Staatsanwaltschaft werde zum Teil desaströs gearbeitet, so dass de facto Straffreiheit für rechte Schläger bestehe, ist ehrenrührig und in keiner Weise zutreffend. Es ist in Brandenburg seit langem gelebte Praxis der Strafverfolgung, gegen rechtsextremistische Straftäter energisch und konsequent vorzugehen.“


Bildzeile (v.l.): Gerichtspräsident Simon Welten, Justizministerin Susanne Hoffmann und der Vizepräsident des Landgerichts Cottbus, Frank Merker Foto: Privat

Antrittsbesuch beim Landgericht Cottbus

Justizministerin Susanne Hoffmann und Justizstaatssekretärin Dr. Christiane Leiwesmeyer statteten am 20. November 2020 dem Landgericht Cottbus den Antrittsbesuch ab.

Bildzeile (v.l.): Gerichtspräsident Simon Welten, Justizministerin Susanne Hoffmann und der Vizepräsident des Landgerichts Cottbus, Frank Merker Foto: Privat

Antrittsbesuch beim Landgericht Cottbus

Justizministerin Susanne Hoffmann und Justizstaatssekretärin Dr. Christiane Leiwesmeyer statteten am 20. November 2020 dem Landgericht Cottbus den Antrittsbesuch ab.

Bildzeile: Dr. Christiane Leiwesmeyer, Jens Hildebrandt Foto: © MdJ

Staatssekretärin empfängt den Vorsitzenden der Vereinigung der Handelsrichter

Justizstaatssekretärin Dr. Christiane Leiwesmeyer empfing den Vorsitzenden der Vereinigung der Handelsrichter, Jens Hildebrandt, am 18. November 2020 zum Antrittsbesuch.

Bildzeile: Dr. Christiane Leiwesmeyer, Jens Hildebrandt Foto: © MdJ

Staatssekretärin empfängt den Vorsitzenden der Vereinigung der Handelsrichter

Justizstaatssekretärin Dr. Christiane Leiwesmeyer empfing den Vorsitzenden der Vereinigung der Handelsrichter, Jens Hildebrandt, am 18. November 2020 zum Antrittsbesuch.


Bildzeile (v.l.): Staatssekretärin Dr. Leiwesmeyer, Direktorin des Amtsgerichts Ursula Fladée Foto: © Emanuel Schlecht, MdJ

Antrittsbesuch beim Amtsgericht Zossen

Justizstaatssekretärin Dr. Christiane Leiwesmeyer stattete am 13. November 2020 dem Amtsgericht Zossen einen Antrittsbesuch ab.

Bildzeile (v.l.): Staatssekretärin Dr. Leiwesmeyer, Direktorin des Amtsgerichts Ursula Fladée Foto: © Emanuel Schlecht, MdJ

Antrittsbesuch beim Amtsgericht Zossen

Justizstaatssekretärin Dr. Christiane Leiwesmeyer stattete am 13. November 2020 dem Amtsgericht Zossen einen Antrittsbesuch ab.

Bildzeile (v.l.): Staatssekretärin Dr. Leiwesmeyer, Direktorin des Amtsgerichts Roswitha Neumaier Foto: © Emanuel Schlecht, MdJ

Antrittsbesuch beim Amtsgericht Luckenwalde

Justizstaatssekretärin Dr. Christiane Leiwesmeyer stattete am 13. November 2020 dem Amtsgericht Luckenwalde einen Antrittsbesuch ab.

Bildzeile (v.l.): Staatssekretärin Dr. Leiwesmeyer, Direktorin des Amtsgerichts Roswitha Neumaier Foto: © Emanuel Schlecht, MdJ

Antrittsbesuch beim Amtsgericht Luckenwalde

Justizstaatssekretärin Dr. Christiane Leiwesmeyer stattete am 13. November 2020 dem Amtsgericht Luckenwalde einen Antrittsbesuch ab.


Foto: © Amtsgericht Nauen

Antrittsbesuch beim Amtsgericht Nauen

Justizstaatssekretärin Dr. Christiane Leiwesmeyer stattete am 22. Oktober 2020 dem Amtsgericht Nauen einen Antrittsbesuch ab.

Foto: © Amtsgericht Nauen

Antrittsbesuch beim Amtsgericht Nauen

Justizstaatssekretärin Dr. Christiane Leiwesmeyer stattete am 22. Oktober 2020 dem Amtsgericht Nauen einen Antrittsbesuch ab.

Austauschgespräch mit Bund ehrenamtlicher Richterinnen und Richter
Foto: © MdJ

Austauschgespräch mit Bund ehrenamtlicher Richterinnen und Richter

Justizministerin Hoffmann und Justizstaatssekretärin Dr. Leiwesmeyer empfing den Bund ehrenamtlicher Richterinnen und Richter zu einem Austauschgespräch.

Austauschgespräch mit Bund ehrenamtlicher Richterinnen und Richter
Foto: © MdJ

Austauschgespräch mit Bund ehrenamtlicher Richterinnen und Richter

Justizministerin Hoffmann und Justizstaatssekretärin Dr. Leiwesmeyer empfing den Bund ehrenamtlicher Richterinnen und Richter zu einem Austauschgespräch.


Bildzeile (v. l.): Staatssekretärin Dr. Leiwesmeyer, Direktorin des Arbeitsgerichts van Lessen
Bildzeile (v. l.): Staatssekretärin Dr. Leiwesmeyer, Direktorin des Arbeitsgerichts van Lessen Foto: © MdJ Foto: © MdJ

Antrittsbesuch beim Amtsgericht Brandenburg an der Havel und beim Arbeitsgericht Brandenburg an der Havel

Justizstaatssekretärin Dr. Christiane Leiwesmeyer stattete am 30. September 2020 dem Amtsgericht und dem Arbeitsgericht Brandenburg an der Havel einen Antrittsbesuch ab.

Bildzeile (v. l.): Staatssekretärin Dr. Leiwesmeyer, Direktorin des Arbeitsgerichts van Lessen
Bildzeile (v. l.): Staatssekretärin Dr. Leiwesmeyer, Direktorin des Arbeitsgerichts van Lessen Foto: © MdJ Foto: © MdJ

Antrittsbesuch beim Amtsgericht Brandenburg an der Havel und beim Arbeitsgericht Brandenburg an der Havel

Justizstaatssekretärin Dr. Christiane Leiwesmeyer stattete am 30. September 2020 dem Amtsgericht und dem Arbeitsgericht Brandenburg an der Havel einen Antrittsbesuch ab.

Bildzeile (v.l.): Präsidentin des Landgerichts Pisal, Justizministerin Hoffmann, Justizstaatssekretärin Dr. Leiwesmeyer
Bildzeile (v.l.): Präsidentin des Landgerichts Pisal, Justizministerin Hoffmann, Justizstaatssekretärin Dr. Leiwesmeyer Foto: © MdJ

Antrittsbesuch beim Landgericht Potsdam

Justizministerin Susanne Hoffmann und Justizstaatssekretärin Dr. Christiane Leiwesmeyer sind von der Präsidentin des Landgerichts Potsdam, Ramona Pisal, am Freitag, 14. August 2020, herzlich empfangen worden. Der seit langem geplante Antrittsbesuch der Ministerin beim Landgericht Potsdam hatte sich Corona-bedingt um Monate verschoben.

Bildzeile (v.l.): Präsidentin des Landgerichts Pisal, Justizministerin Hoffmann, Justizstaatssekretärin Dr. Leiwesmeyer
Bildzeile (v.l.): Präsidentin des Landgerichts Pisal, Justizministerin Hoffmann, Justizstaatssekretärin Dr. Leiwesmeyer Foto: © MdJ

Antrittsbesuch beim Landgericht Potsdam

Justizministerin Susanne Hoffmann und Justizstaatssekretärin Dr. Christiane Leiwesmeyer sind von der Präsidentin des Landgerichts Potsdam, Ramona Pisal, am Freitag, 14. August 2020, herzlich empfangen worden. Der seit langem geplante Antrittsbesuch der Ministerin beim Landgericht Potsdam hatte sich Corona-bedingt um Monate verschoben.